vergrößernverkleinern
Nur selten behielt Fürth die Lufthoheit gegen die stark verbesserten Wehener © getty

Gegen das Schlusslicht aus Wehen müssen sich die ambitionierten Fürther mit einem Punkt begnügen. Allagui trifft erneut.

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga zwei wichtige Punkte verschenkt und den Sprung auf Platz drei verpasst.

Die Franken kamen vor 5200 Zuschauern gegen Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:1) hinaus und sind mit 18 Punkten weiter Tabellenvierter.

Die Führung der Gäste durch Erwin Koen mit einem umstrittenen Foulelfmeter (40.) glich Fürths Sami Allagui mit seinem zehnten Saisontreffer (55.) aus.

Der aktuell beste Torjäger der Zweiten Liga nutzte ein Missverständnis in der Wehener Abwehr mit einem 17-m-Schuss flach ins Eck aus.

Offensive lahmt

Drei Tage nach dem 2:1-Erfolg bei Hansa Rostock boten die Hausherren ihren Fans enttäuschenden Fußball.

Vom stärksten Sturm der Liga war kaum etwas zu sehen, Chancen waren Mangelware.

Allerdings zogen sich der SV meist massiv in die Abwehr zurück.

Zudem brachten die Umstellungen von Fürths Trainer Benno Möhlmann nach dem Sieg in Rostock nicht den gewünschten Effekt, so blieben die ins Team gerückten Bernd Nehrig und Leonard Haas zur Halbzeit wieder in der Kabine.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel