vergrößernverkleinern
Marco Djuricin spielt bereits seit 2008 für Hertha BSC Berlin © getty

Klare Ausgangslage vor dem Hauptstadt-Derby: Die Hertha kann den vierten Sieg einfahren, Union hat bisher nur einen Punkt geholt.

München - Der noch ungeschlagene Aufstiegsfavorit Hertha BSC Berlin will seine makellose Bilanz am vierten Spieltag der Zweiten Liga im Hauptstadt-Derby bei Union Berlin (Fr., ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) ausbauen.

Trotz der guten Ausgangsposition sieht Michael Preetz dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellen-15. durchaus mit Besorgnis entgegen (DATENCENTER: Zweite Liga).

"In diesem Duell kann nur einer verlieren, und das sind wir", sagte der Hertha-Manager vor der Partie in der Alten Försterei: "Jeder erwartet von uns den Sieg. Der Druck ist groß."

Union-Trainer Uwe Neuhaus hingegen hofft, dass den "Eisernen" nach dem schwachen Saisonauftakt - ein Punkt aus drei Spielen - gegen den Stadtrivalen der Befreiungsschlag gelingt: "Für das Derby gelten andere Gesetze, und das bisher Gewesene spielt dann absolut keine Rolle."

Aachen will ersten Sieg

Alemannia Aachen peilt gegen Energie Cottbus unterdessen den ersten Saisonsieg an. Am Samstag steht Bundesliga-Absteiger VfL Bochum nach zwei Niederlagen in seinem Gastspiel bei Rot-Weiß Oberhausen unter Zugzwang.

Spitzenreiter MSV Duisburg strebt am Sonntag bei Erzgebirge Aue ebenso den vierten Sieg in Folge an wie der FC Augsburg gegen den VfL Osnabrück.

SPORT1 hat die weiteren Fakten zum vierten Spieltag:

Union Berlin - Hertha BSC Berlin:

Das Hauptstadt-Derby zwischen dem 1. FC Union Berlin und Hertha BSC Berlin findet zum ersten Mal in der Zweiten Liga statt.

Die Gäste können mit breiter Brust zum Vorjahres-Aufsteiger fahren. Hertha hat bislang alle Saisonspiele gewonnen, die "Eisernen" konnten nur zum Auftakt einen Punkt erspielen.

[kaltura id="0_luvmtdej" class="full_size" title="Derby elektrisiert Berlin"]

SpVgg Greuther Fürth - FSV Frankfurt:

Der FSV Frankfurt hat an die SpVgg Greuther Fürth keine guten Erinnerungen.

0:9 Tore und 0 Punkte standen nach den zwei Vergleichen in der Vorsaison. Der letzte Sieg gegen die Franken gelang Frankfurt in einem Heimspiel am 4. Dezember 1982.

Alemannia Aachen - Energie Cottbus (alle Fr., 18 Uhr):

Aachen ist saisonübergreifend seit sechs Spielen sieglos. In dieser Spielzeit gab es bislang zwei Unentschieden für die Westdeutschen.

Energie Cottbus ist dagegen noch unbesiegt und stellt mit neun Toren gemeinsam mit Duisburg und Karlsruhe den besten Angriff der Liga.

Samstag

(Alle Spiele ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Karlsruher SC - SC Paderborn:

Der Karlsruher SC veranstaltete am vergangenen Spieltag in Cottbus ein Scheibenschießen. Das 5:5 war das torreichste Spiel in der Zweitliga-Geschichte. Mit jeweils einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage weisen die Badener eine ausgeglichene Bilanz auf.

Paderborn schaffte letzte Woche gegen Union den ersten Saisonsieg.

Rot-Weiß Oberhausen - VfL Bochum (beide Sa., 13 Uhr):

Absteiger VfL Bochum musste nach dem Auftaktsieg bei 1860 München zwei Niederlagen einstecken, Oberhausen gelangen zwei Siege in Folge.

Zuletzt trafen beide Mannschaften vor über acht Jahren aufeinander. Am 10. Februar 2002 kassierte Bochum eine 1:6-Pleite in Bochum.

Sonntag

(Alle Spiele ab 13.15 Uhr im im LIVE-TICKER)

Erzgebirge Aue - MSV Duisburg:

Der MSV Duisburg reist als ungeschlagener Spitzenreiter mit einer optimalen Punkteausbeute nach Aue.

Aber auch die Gastgeber legten mit zwei Siegen einen guten Saisonstart hin, verloren aber am letzten Spieltag in Osnabrück (2:3). Ein Heimsieg gegen die "Zebras" gelang Aue zuletzt in der Saison 2003/04 (2:1).

FC Augsburg - VfL Osnabrück:

Der FC Augsburg stellt mit nur einem Gegentor die beste Abwehr der Liga und ist wie Duisburg und Berlin als einziges weiteres Team mit drei Siegen gestartet.

Osnabrück wartet seit dem 22. Januar 1983 auf einen Sieg gegen den Aufstiegsfavoriten.

Fortuna Düsseldorf - 1860 München:

Fortuna Düsseldorf steht als eine von drei Mannschaften noch ohne Punktgewinn da. Zudem stellen die Rheinländer mit nur einem Tor in drei Spielen den schwächsten Angriff der Liga.

Die "Löwen" verloren beide Auswärtsspiele der laufenden Saison in Bochum und Duisburg.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (alle So., 13.30 Uhr):

Absteiger Arminia Bielefeld hat in dieser Saison jedes Spiel verloren.

Auch Aufsteiger FC Ingolstadt konnte bislang keinen Punkt erspielen. Zumindest für eine Mannschaft wird diese Serie beim ersten Aufeinandertreffen in einem Punktspiel beendet sein.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel