vergrößernverkleinern
Sippel erlitt gegen Osnabrück einen glatten Bruch der Speiche im rechten Unterarm © getty

Lauterns Keeper erlitt gegen Osnabrück einen glatten Bruch der Speiche im rechten Unterarm. Auch Mainz hat Personalprobleme.

München - Der 1. FC Kaiserslautern muss bis zur Winterpause auf Torwart Tobias Sippel verzichten.

Der 20-Jährige hatte sich beim 2:0-Erfolg gegen den VfL Osnabrück einen glatten Bruch der Speiche im rechten Unterarm zugezogen.

Sippel wird für mehrere Wochen einen Gips tragen, er muss aber nicht operiert werden. Der Amerikaner Luis Robles soll ihn ersetzen.

"Beim Zurücklaufen bin ich dann hängen geblieben und unglücklich auf den Arm geflogen", erinnerte sich Sippel an die Situation.

"Ich habe es auch gleich knacken gehört, Schmerzen hatte ich aber keine, weshalb ich auch weiterspielen wollte. Aber der Arzt hat dann in der Pause sofort gesagt, dass ich besser gleich zum Röntgen sollte."

Sport1.de hat die weiteren Nachrichten aus der Zweiten Liga zusammengefasst.

Mainz auch ohne van der Heyden

Personalprobleme hat auch der FSV Mainz 05. Linksverteidiger Peter von Heyden hat sich beim 1:0 der Rheinhessen beim SC Freiburg einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk zugezogen.

Das ergab eine Kernspintomographie am Donnerstag. Die Verletzung wird konservativ behandelt, der 32-Jährige wird nicht operiert.

Acht Spieler fehlen gegen Ahlen

Vor dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (ab 13.45 Uhr LIVE) bei Rot Weiss Ahlen hat sich die Personalsituation bei den Mainzern damit weiter verschärft.

Neben van der Heyden fehlen der gelb-rot-gesperrte Innenverteidiger Nikolce Noveski, Marco Rose (Mittelfußbruch), Christian Demirtas (Operation an der Patellasehne), Bo Svensson (Aufbautraining nach Achillessehnenoperation), Daniel Gunkel (Aufbautraining), Chadli Amri (Operation am Mittelfuß) und Daniel Ischdonat (Operation am Sprunggelenk).

Geldstrafe für MSV-Torhüter Starke

Der MSV Duisburg hat unterdessen gegen seinen Torhüter Tom Starke eine Geldstrafe verhängt, außerdem wird der derzeitige Reservist nicht zum Aufgebot des Bundesliga-Absteigers für das Auswärtsspiel am Sonntag bei der TuS Koblenz gehören.

Grund für diese Entscheidung war die massive öffentliche Kritik an Trainer Rudi Bommer nach dessen Bekanntgabe, dass Marcel Herzog bis zur Winterpause die Nummer eins im MSV-Tor bleiben wird.

"Tom hat sein Fehlverhalten eingesehen und die Strafe akzeptiert. Damit ist der Vorfall für uns geklärt", so MSV-Sportdirektor Bruno Hübner.

Aachen ohne Plaßhenrich nach Frankfurt

Alemannia Aachen muss am Freitag im Auswärtsspiel bei Aufsteiger FSV Frankfurt ohne Reiner Plaßhenrich auskommen.

Der Alemannia-Kapitän musste wegen eines Nasenbeinbruchs operiert werden und wird im Mittelfeld voraussichtlich durch Cristian Fiel oder Daniel Brinkmann ersetzt.

Als Kapitän wird in Frankfurt Matthias Lehmann die Westdeutschen aufs Feld führen.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel