vergrößernverkleinern
Paderborns Sören Brandy sah nach 58 Minuten eine Rote Karte wegen groben Foulspiels © imago

In der zweiten Hälfte wird es turbulent: Brandy und Guie-Mien fliegen vom Platz. Doch Oberhausen nutzt die Überzahl nicht.

Paderborn - Mit nur neun Spielern hat der SC Paderborn einen Punkt gegen Rot-Weiß Oberhausen gerettet.

Beim 0:0 am fünften Spieltag flogen Sören Brandy (Rote Karte) und Rolf-Christel Guie-Mien (Gelb-Rot) in der zweiten Halbzeit vom Platz.

Doch RWO konnte die Überzahl nicht zum Sprung auf einen Aufstiegsplatz nutzen.

Während Oberhausen nach dem Unentschieden zehn Zähler auf dem Konto hat, wartet Paderborn mit fünf Punkten weiter auf den zweiten Saisonsieg (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle).

Nach einer ersten Hälfte ohne Höhepunkte erwischten die Gastgeber vor 5234 Zuschauern den besseren Start in den zweiten Durchgang.

Enis Alushi scheiterte jedoch zweimal am glänzend aufgelegten Oberhausener Schlussmann Sören Pirson (49., 55.).

Der Platzverweis gegen Brandy in der 59. Minute, der in einem Kopfballduell Daniel Gordon mit dem Ellbogen im Gesischt getroffen hatte, brachte viel Hektik ins Spiel.

Guie-Mien fing sich nach einem Schubser den nächsten Platzverweis ein (67.), nachdem er zuvor wegen Meckerns bereits die Gelbe Karte gesehen hatte.

Viel Kapital konnten die Gäste aber aus der Überzahl nicht schlagen. Der eingewechselte Ronny König hatte in der 71. Minute die Führung auf dem Fuß, vergab jedoch die beste Chance für RWO.

Bei Paderborn boten Alushi und Jens Wemmer eine überzeugende Vorstellung, bei Oberhausen war Torhüter Pirson bester Mann.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel