vergrößernverkleinern
Reiner Maurer ist seit Sommer Trainer von 1860 München © imago

Der TSV 1860 München steckt im Tabellenmittelfeld der Zweiten Bundesliga fest. Aue erkämpft ein Unentschieden in der Arena.

München - Aufsteiger Erzgebirge Aue hat sich in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga festgesetzt.

Die "Veilchen" erkämpften sich im Auswärtsspiel bei 1860 München ein 0:0 und sicherten mit zehn Punkten aus fünf Spielen den Platz im oberen Tabellendrittel.

Die Münchner (sieben Punkte) verloren dagegen vorerst den Anschluss zur Spitze (DATENCENTER Zweite Liga: Ergebnisse und Tabelle).

Vor 17.600 Zuschauern in der Münchner WM-Arena zeigten beide Teams ein schwaches Spiel.

Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten damit jedoch kaum etwas anzufangen.

Aue baut Abwehrriegel

Die Gäste bauten von Beginn an einen dichten Abwehrriegel auf und wagten sich nur selten in die Offensive.

Da es im Spiel der Löwen an Präzision und Durchschlagskraft fehlte, waren Chancen vor allem in der ersten Halbzeit Mangelware.

Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff vergab Stefan Aigner die große Chance zur Führung, als er aus drei Metern völlig freistehend neben das Tor köpfte.

Die "Löwen" machten nun wesentlich mehr Druck, Gefahr resultierte jedoch oft nur aus Standardsituationen.

Lovin und Halfar stark

In der niveauarmen Partie boten bei den Hausherren nur die Mittelfeldspieler Daniel Halfar und Florin Lovin eine ansprechende Leistung.

Die Auer hatten in Torhüter Martin Männel und Abwehrspieler Adli Lachheb ihre besten Akteure.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel