vergrößernverkleinern
Tae-Se Jong (M.) erzielte sein drittes Saisontor für den VfL © getty

Der VfL entscheidet das Duell zweier Ex-Bundesligisten gegen Bielefeld klar für sich. Auch der Nordkoreaner Jong trifft wieder.

Bochum - Der VfL Bochum hat seine Talfahrt in der Zweiten Liga gestoppt.

Der Absteiger gewann das Duell der kriselnden Ex-Bundesligisten gegen Arminia Bielefeld mit 3:1 (1:0).

Damit verbuchte der VfL nach drei Niederlagen in Folge seinen zweiten Saisonsieg.

Die Bielefelder stecken dagegen nach der vierten Niederlage im fünften Saisonspiel als 16. im Tabellenkeller fest. (DATENCENTER Zweite Liga: Ergebnisse und Tabelle)

Deutsche Ex-Nationalspieler treffen

Ex-Nationalspieler Paul Freier brachte die Gastgeber vor nur 9.831 Zuschauern in der 19. Minute in Führung.

Zehn Minuten später glich Oliver Neuville, Vize-Weltmeister von 2002, mit einem Freistoß aus 34 Metern aus, bei dem VfL-Torwart Andreas Luthe sehr schlecht aussah.

Luthe bestritt als Ersatz des zuletzt völlig indisponierten Philipp Heerwagen sein erstes Saisonspiel.

WM-Fahrer mit drittem Streich

Das 2:1 erzielte der Bochumer Kapitän Christoph Dabrowski (40.) per Kopf, nachdem eine Abseitsfalle der Ostwestfalen missglückt war.

WM-Teilnehmer Tae-Se Jong, der nach einer Knieblessur wieder in die Startelf gerückt war, machte mit dem 3:1 in der 62. Minute alles klar.

Es war das dritte Saisontor für den Neuzugang aus Nordkorea.

Arminia mutig, Bochum effektiv

Die Arminia, die am vergangenen Sonntag beim 1:0 gegen den FC Ingolstadt den ersten Saisonsieg erreicht hatte, dominierte die Anfangsphase zwar klar, ließ sich dann aber von den effektiv agierenden Bochumern den Schneid abkaufen.

Der VfL legte nach Freiers Führung, vorbereitet von Jong und Giovanni Federico, seine Verunsicherung nach der jüngsten Negativserie trotz Luthes Patzer etwas ab und gewann am Ende verdient.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel