vergrößernverkleinern
Rico Schmitt trainierte vor den Profis drei Jahre die Amateure der Erzgebirger © getty

Aue hat dank seines Abwehrbollwerks nach fünf Spieltagen schon zehn Punkte - Bielefeld nur drei. Ziege übt sich in Geduld.

Von Björn Seitner

München - Aue hat sich festgebissen.

Der Aufsteiger aus dem Erzgebirge besetzt mit drei Siegen und erst einer Niederlage nach dem fünften Spieltag Platz sieben.

"Unglaublich", findet Trainer Rico Schmitt: "Dass wir nun mit zehn Punkten dastehen, ist eine Sensation. Diese Sensation wollen wir ausbauen."

Der Grund ist die Defensivabteilung der Sachsen - mit nur drei Gegentoren in den ersten fünf Partien bildet Aue die stärkste Verteidigung der Liga.

Nun geht es gegen Bielefeld (ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER).

"Die stehen mit dem Rücken zur Wand", weiß Verteidiger Kevin Schlitte, der nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre wieder in die Mannschaft zurückkehrt.

Ziege sieht Bielefeld im Aufwärtstrend

Mit nur drei Punkten rangiert die Arminia derzeit als 16. auf dem Relegationsplatz. (DATENCENTER: Zweite Liga)

Trainer Christian Ziege versucht die Situation zu beruhigen und sagt:

"Die leider notwendigen vielen Wechsel, das neue Trainerteam - hinzu kommt, dass viele der jetzigen Hoffnungsträger in der letzten Saison keine Stammspieler waren. Das muss sich alles erst zusammenfinden."

Der ehemalige Bayern-Profi erkennt bei seinem Team nach der 1:3-Niederlage beim VfL Bochum einen positiven Trend:

"Unser Auftritt war richtig gut und die Statistiken sprechen für uns. Die Niederlage war unglücklich. Woran wir arbeiten müssen, ist die Chancenverwertung. Wir werden unsere Punkte holen, da bin ich mir ganz sicher."

"Intensives Geduldspiel"

Gegen Aue sieht Ziege den Schlüssel zum Sieg in der Ausdauer der Bielefelder: "Es wird ein äußerst intensives Geduldspiel."

Und weiter: "Wir müssen sie beschäftigen, dürfen sie nicht zum Zuge kommen lassen. Ich habe den Jungs gesagt, sie sollen sich nicht beeindrucken lassen und ihr Ding durchziehen."

Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-Bosse

Allerdings gibt es um den Verein Turbulenzen:

Der frühere Arminia-Aufsichtsratschef Hans-Hermann Schwick und der ehemalige Schatzmeister Roland Kentsch stehen im Zuge der Ermittlungen wegen des Verdachts der Untreue im Visier der Staatsanwaltschaft.

Keine "überschaubare Geschichte"

Bei Aue können sich die Verantwortlichen voll auf sportliche Geschehen konzentrieren.

"Wir müssen weiter diszipliniert in der Defensive sein, aber auch nach vorne Druck entwickeln", fordert Coach Schmitt vor der Partie.

Und er fügt an: "Wenn man sich die Tabelle anschaut, könnte man denken, es wird eine überschaubare Geschichte für uns. Davor warne ich jedoch!"

Auch Marc Hensel erwartet eine harte Partie: "Bielefeld ist bisher völlig hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben. Es wird ein schweres Spiel."

Eine Chance sieht Hensel im Konterspiel seiner Mannschaft: "Wir müssen wieder defensiv auftreten und im Spiel nach vorne dann an unsere ersten Partien anknüpfen."

Aue muss auf Stürmer Alban Ramaj verzichten, bei Bielefeld werden bis auf die Langzeitverletzten Rüdiger Kauf und Benjamin Lense alle Mann an Bord sein.

SPORT1 hat die weiteren Fakten zum 6. Spieltag:

Samstag:(ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

SpVgg Greuther Fürth - FC Ingolstadt

Gegen Energie Cottbus kassierte Fürth seine erste Saisonniederlage, ist im heimischen Stadion jedoch noch ungeschlagen.

Aufsteiger Ingolstadt reist dank des 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf - des ersten Saisonsieges - mit reichlich Rückenwind an.

Sonntag: (ab 13.15 Uhr im im LIVE-TICKER)

FC Augsburg - 1860 München

Augsburg rutschte durch die erste Saisonniederlage beim MSV Duisburg vom ersten auf den vierten Platz ab.

Die Münchner würden bei einer dritten Saisonpleite vorerst den Anschluss an die Aufstiegsränge verlieren.

Union Berlin - MSV Duisburg

Die Berliner sind neben Fortuna Düsseldorf das einzige noch sieglose Team der Liga.

Der Trainerstuhl von Uwe Neuhaus dürfte bei einer vierten Saisonniederlage gewaltig wackeln.

Die Duisburger reisen nach dem 1:0 im Spitzenspiel gegen den FC Augsburg mit viel Selbstbewusstsein an.

In der vergangenen Saison fuhr der MSV zwei Siege gegen die Eisernen ein.

Rot-Weiß Oberhausen - VfL Osnabrück (alle Spiele So., 13:30 Uhr)

Aufsteiger Osnabrück ist seit drei Spielen ungeschlagen und könnte sich mit einem Sieg weiter Luft auf die Abstiegsränge verschaffen.

Die drei Spiele andauernde Siegesserie von Oberhausen wurde beim 0:0 in Paderborn gestoppt.

Montag: (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER und LIVE im TV auf SPORT1)

Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (Mo., 20.15 Uhr)

Schlusslicht Düsseldorf ist das einzige Team der Liga ohne Punktgewinn.

Ein Grund dafür ist die harmlose Offensive, die es bislang nur auf zwei Tore brachte (Liga-Minuswert).

Die Bochumer stoppten durch das 3:1 gegen Bielefeld ihre Talfahrt und brachten Trainer Friedhelm Funkel vorerst aus der Schusslinie.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel