vergrößernverkleinern
Marc Hensel (2.v.re.) jubelt mit seinen Teamkollegen über den Siegtreffer gegen Bielefeld © getty

Das Abwehrbollwerk der Aufsteiger hält in einer schwachen Partie auch gegen Bielefeld. Die Arminia bleibt im Keller.

Bielefeld - Arminia Bielefeld findet keinen Ausweg aus der Krise.

Der Bundesliga-Absteiger von 2009 verlor auf der heimischen Alm gegen den starken Aufsteiger Erzgebirge Aue am 6. Spieltag 0:1 (0:0) und steckt weiter im Tabellenkeller fest.

Aue hält dagegen Kontakt zu den Aufstiegsrängen und blieb zum fünften Mal ohne Gegentor. (DATENCENTER Zweite Liga: Ergebnisse und Tabelle)

Thomas Paulus (87.) sicherte Aues vierten 1:0-Sieg der Saison mit einem verwandelten Foulelfmeter.

Neuville vergibt die Führung

"Wir haben uns heute selten dämlich angestellt, dass wir in den letzten Minuten noch in so einen Konter laufen", sagte Arminia-Abwehrspieler Markus Bollmann.

Bielefeld spielte vor nur 9217 Zuschauern sehr ideenlos, dennoch hatte die Mannschaft von Trainer Christian Ziege kurz vor der Halbzeitpause die bis dato größte Chance.

Der ehemalige Nationalspieler Oliver Neuville bekam den Ball in der 44. Minute von der linken Seite perfekt aufgelegt, verfehlte aber aus vier Metern das leere Tor.

Auf der anderen Seite scheiterte Marc Hensel freistehend vor dem Bielefelder Torhüter Dennis Eilhoff (52.).

Aues Verteidigung steht

Generell war das Spiel äußerst schwach, beide Mannschaften bekämpften sich auf sehr niedrigem Niveau.

Die Arminia, bei der allein Eilhoff überzeugte, war nicht fähig, das Geschehen zu bestimmen.

Aue traute sich lange nicht sorecht aus der Deckung, sondern wollte eigentlich nur einen Punkt mitnehmen.

Bester Spieler der Gäste war Skerdilaid Curri.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel