vergrößernverkleinern
Stefan Maierhofer wurde von den Wolverhampton Wanderers an den MSV verliehen © getty

Maierhofer schlägt kurz vor und nach der Halbzeit gegen Oberhausen zu. Duisburg bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Hertha.

Duisburg - Der MSV Duisburg hat seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unterstrichen.

Zum Auftakt des siebten Spieltags gewannen die "Zebras" das Revierderby gegen Rot-Weiß Oberhausen 3:0 (1:0) und sind mit 15 Punkten als Tabellenzweiter erster Verfolger von Spitzenreiter Hertha BSC Berlin.

Stefan Maierhofer mit einem Doppelpack (44., 49.) und Olcay Sahan (82.) sorgten für den vierten Sieg im vierten Heimspiel.

RWO hingegen musste nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage wieder eine Schlappe hinnehmen und rutschte auf Platz sechs ab. (DATENCENTER Zweite Liga: Ergebnisse und Tabelle)

"Natürlich ist alles möglich"

"Das war ein perfekter Tag. Wir haben uns vorgenommen, kompakt zu stehen, das ist uns gelungen. Dass ich vorne noch zwei Tore mache, ist natürlich klasse", sagte Matchwinner Maierhofer.

Der Österreicher warnte vor Überheblichkeit: "Wir haben einen jungen Kader und müssen die Kirche im Dorf lassen. Natürlich ist alles möglich, aber wir müssen jetzt tief stapeln und überraschen."

Kurze RWO-Drangphase

Vor 20.417 Zuschauern in der MSV-Arena boten beide Mannschaften eine engagierte Vorstellung.

Nach einer ersten Drangphase der Gäste kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und gingen kurz vor dem Pausenpfiff durch Maierhofer in Führung (44.).

Nach einem Solo von Julian Koch spitzelte der MSV-Stürmer den Ball aus zehn Metern ins Tor.

Duisburger Blitzstart

Die Duisburger erwischten im zweiten Durchgang einen Blitzstart.

Srdjan Baljak scheiterte in der 48. Minute zunächst an der Latte.

Nach einem Eckball von Filip Trojan nickte Maierhofer nur eine Minute später zum 2:0 ein (49.).

Konter zum Endstand

RWO blieb in der Folgezeit zwar stets gefährlich, hatte aber durch Torjäger Ronny König (65.) lediglich eine Großchance.

Sahan stellte nach einem Konter in der Schlussphase schließlich den Endstand her.

Maierhofer und Koch waren die besten Duisburger.

Aufseiten der Oberhausener verdienten sich Heinrich Schmidtgal und Fabian Hergesell die Bestnoten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel