vergrößernverkleinern
Uwe Möhrle spielt seit 2007 für den FC Augsburg © getty

Der FC Augsburg hat seine Niederlagenserie gestoppt. Ein Last-Minute-Tor und der Union-Keeper sorgen für Freudentaumel beim FCA.

Augsburg - Der FC Augsburg hat seine Talfahrt in der Zweiten Liga beendet.

Am 9. Spieltag gewannen die Schwaben durch einen späten Treffer von Stephan Hain glücklich mit 2:1 (0:1) gegen Union Berlin und beendeten nach vier Niederlagen ihre Negativserie.

In der Tabelle liegt der FCA mit 13 Punkten auf Platz sieben, Union (6) rutschte auf Rang 15 ab.

Im Krisen-Duell suchten beide Mannschaften vor 14.694 Zuschauern ihr Heil in der Offensive, dabei agierten die Berliner zielstrebiger und kamen folgerichtig zu Chancen.

Einen Torschuss von Paul Thomik klärte FCA-Verteidiger Jonas de Roeck erst kurz vor der Linie, nachdem Schlussmann Simon Jentzsch bereits geschlagen war (8.).(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

"Das kann man als Tätlichkeit auslegen"

Einen direkten Freistoß von Torsten Mattuschka konnte Jentzsch gerade noch abwehren (25.).

Wenige Minuten nach der ersten guten Gelegenheit der Augsburger durch Nando Rafael (30.) sorgte Benyamina für die Führung der Eisernen.

Nach einem Zuspiel von John Jairo Mosquera, der zuvor Gegenspieler Marcel de Jong ins Gesicht geschlagen und für Diskussionen gesorgt hatte, schoss der Stürmer aus knapp zehn Metern unbedrängt ein (33.).

"Das kann man als Tätlichkeit auslegen. Das gehört nicht auf den Fußballplatz", kommentierte Union-Sportdirektor Christian Beeck die Szene in der Halbzeitpause und kündigte ein Gespräch mit Mosquera an, der für die Aktion nicht verwarnt wurde.

Denkwürdiger Möhrle-Treffer

Im zweiten Durchgang bemühten sich die Augsburger lange vergeblich um den Ausgleich, erst ein Geschenk von Jan Glinker führte zum 1:1.

Der Union-Keeper unterschätzte eine lange Hereingabe von FCA-Verteidiger Uwe Möhrle aus 57 Metern, die nach einem Aufsetzer über Glinker hinweg den Weg ins Tor fand (69.).

In seinem 100. Zweitliga-Spiel gelang Möhrle das erste Tor der laufenden Saison.

Hain der Retter

Als alles nach einer Punkteteilung aussah, sorgte Stephan Hain doch noch für den Sieg.

In der dritten Minute der Nachspielzeit verlängerte er einen Thurk-Freistoß überraschend zum 2:1 ins Netz und erlöste die Augsburger (90.+3).

Beste Spieler der Augsburger waren Jentzsch und Ibrahima Traore, bei Union überzeugten Mosquera und Christian Stuff.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel