vergrößernverkleinern
Benjamin Auer (r.) spielte in der Bundesliga für Mönchengladbach und Mainz © getty

Der VfL kommt gegen Alemannia Aachen nicht über ein mageres Unentschieden hinaus und tritt im Mittelfeld weiter auf der Stelle.

Bochum - Der VfL Bochum tritt weiter auf der Stelle.

Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel kam am 9. Spieltag nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Alemannia Aachen hinaus und verliert damit weiter an Boden auf die vorderen Plätze.

Mit 13 Punkten steckt der Erstliga-Absteiger im Tabellenmittelfeld fest. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Funkel stinksauer

"So kann man nicht Fußballspielen, wenn man aufsteigen will", sagte VfL-Trainer Friedhelm Funkel. "Das habe ich der Mannschaft sehr deutlich gesagt und das werden sie hoffentlich aufnehmen."

Für die Ansprüche in Bochum sei das Remis "einfach zu wenig", so Funkel: "Wir werden das Spiel aufarbeiten und die richtigen Schlüsse daraus ziehen."

Sagliks Treffer reicht nicht

Gegen die punktgleichen Aachener brachte Mahir Saglik den VfL mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (14.), doch Torjäger Benjamin Auer glich für die Gäste in der 56. Minute aus.

Nach der Führung von Saglik verpassten es die Gastgeber nachzulegen. Chong Tese (34.) und Saglik (35.) vergaben weitere gute Möglichkeiten vor 15.319 Zuschauern.

Aachen nach der Pause stärker

Nach dem Wechsel kam Aachen besser ins Spiel und durch Auer zum Ausgleich.

"Wir haben ganz ordentlich angefangen, aber nach dem Rückstand etwas die Ordnung verloren", sagte Auer. "Nach dem Ausgleich hätten wir unsere Konter besser ausspielen müssen."

Beim VfL überzeugten Tese und Christoph Dabrowski, bei Aachen verdienten sich Zoltan Stieber und Alper Uludag gute Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel