vergrößernverkleinern
Karim Benyamina (l.) erzielt im Spiel bei Arminia Bielefeld den Siegtreffer für Union © getty

Bielefeld verliert vor heimischer Kulisse gegen Union. Benyamina besorgt die Entscheidung. Für Arminia-Coach Ziege wird es eng.

Bielefeld - Christian Zieges Entlassung als Trainer von Arminia Bielefeld wird immer wahrscheinlicher.

Zum Auftakt seines Drei-Spiele-Ultimatums verlor der Zweitligist zu Hause 1:2 (0:0) gegen Union Berlin (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle).

Für die Gäste, bei denen Dominic Peitz (61.) und Karim Benyamina (73.) trafen, war es der erste Auswärtssieg nach mehr als einem Jahr.

Besart Berisha (63.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Ziege muss nach der Pleite sechs Punkte aus den nächsten zwei Spielen holen, um seinen Job zu behalten.

Ziege: "Gebe nicht auf"

"Wir sind schwer in die Partie gekommen, am Ende hat uns nach drei Spielen in acht Tagen die Kraft gefehlt", sagte Ziege.

Der Trainer hat die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben: "Ich gebe nicht auf. Fast unmöglich heißt nicht unmöglich. Ich lasse mit nicht bemitleiden oder vorführen. Es ist aber unglücklich, wenn alles öffentlich diskutiert wird."

Eilhoff verhindert Rückstand

Die Berliner erwischten vor 10.112 Zuschauern den besseren Start und verpassten in der ersten halbe Stunde die große Chance, in Führung zu gehen.

Chinedu Ede kam nach einer Glanzparade von Bielefelds Schlussmann Dennis Eilhoff gegen einen Kopfball von Peitz freistehend vor dem leeren Tor einen Schritt zu spät (16.). Anschließend verzog Benyamina nur knapp (22.).

Die Gastgeber kamen erst gegen Ende der ersten Hälfte besser in die Partie, doch Ex-Nationalspieler Oliver Neuville blieb bei der besten Bielefelder Chance mit seinem Schuss in der vielbeinigen Berliner Abwehr hängen (40.).

Berisha gleicht aus

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten konsequenter.

Peitz köpfte Union aus kurzer Distanz in Führung. Die Arminia schlug aber postwendend zurück und kam durch Berisha zum Ausgleich.

Der Albaner profitierte allerdings von einem Patzer des Gäste-Torhüters Jan Glinker.

Benyamina mit der Entscheidung

Bielefelds Hoffnung auf den fünften Punkt in dieser Saison endete, als Benyamina mit einem Kopfball den zweiten Saisonsieg der Berliner perfekt machte.

Bei den Gastgebern überzeugten Manuel Bölster und Berisha. Auf Seiten der Berliner waren Peitz und Benyamina die besten Spieler.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel