vergrößernverkleinern
Verteidiger Marino Biliskov spielt seit 2007 für die Fürther © imago

Die Franken können die Ausrutscher der Konkurrenz nicht nutzen und geben beim 1:1 in Augsburg eine Führung aus der Hand.

Augsburg - Die SpVgg Greuther Fürth hat den vorläufigen Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst.

Die Mittelfranken kamen am 12. Spieltag nicht über ein 1:1 (1:0) beim FC Augsburg hinaus. Die frühe Führung von Stefan Reisinger (7.) glich der eingewechselte Augsburger Mourad Hdiouad (60.) aus.

Mit einem Sieg hätte sich Fürth zumindest bis Montagabend auf Platz drei verbessern können.

Fach: Gerechtes Unentschieden

Am Ende musste Coach Benno Möhlmann sogar mit einem Punkt zufrieden sein:

"Wir haben es in der ersten Hälfte verpasst, höher in Führung zu gehen. Nach der Pause haben wir dem immer größer werdenden Druck der Augsburger nicht mehr viel entgegen gesetzt, so dass durchaus auch der Siegtreffer für den FCA hätte fallen können."

FCA-Trainer Holger Fach bewertete die Punkteteilung als gerecht: "Wir waren in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft, haben aber unsere Chancen nicht genutzt, so dass das Unentschieden letztlich in Ordnung geht."

Karaslawow trifft den Pfosten

Den offensiv ausgerichteten Gästen gelang vor rund 14.000 Zuschauern ein Auftakt nach Maß. Zunächst scheiterte Stürmer Sami Allagui, der die Torschützenliste der ZweitenLiga mit zehn Treffern anführt, zwar mit einem Kopfball an FCA-Torhüter Sven Neuhaus.

Doch den Abpraller staubte Reisinger zur frühen Gästeführung ab. Nur zwei Minuten später hätte Asen Karaslawow erhöhen können. Der Kopfball des Bulgaren landete am Pfosten.

Keeper Loboue unglücklich

Das ersatzgeschwächte Augsburg zeigte sich von dem Rückstand wenig beeindruckt und bot Fürth Paroli. In einer munteren und ausgeglichenen Partie nutzten aber die beiden Augsburger Offensivkräfte Michael Thurk (28.) und Elton da Costa (38.) gute Chancen nicht.

Besser machte es nach einem Freistoß von Tobias Werner "Joker" Hdiouad, der zum Ausgleich einköpfte.

Dabei machte Torhüter Stephan Loboue eine unglückliche Figur.

Werner stark

Bei Augsburg konnten Keeper Neuhaus und Werner überzeugen.

Reisinger und Allagui waren bei Fürth die auffälligsten Akteure.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel