vergrößernverkleinern
Adrian Ramos (r.) im bisherigen Saisonverlauf sechs Pflichtspiel-Tore für die Berliner erzielt © getty

Berlin will mit einem Sieg in Osnabrück "Druck ausüben". Dazu muss die Hertha jedoch eine eindrucksvolle Serie brechen.

Von Olaf Mehlhose

Das Unternehmen Bundesliga-Rückkehr läuft auf vollen Touren.

Mit einem Sieg im Spiel gegen VfL Osnabrück (Fr., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) könnte Hertha BSC den Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Erzgebirge Aue zwischenzeitlich auf fünf Punkte ausbauen.

Markus Babbel misst der Partie beim Team von Karsten Baumann deshalb auch enorme Bedeutung bei (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Am Freitag haben wir eine Riesenchance uns mit einem weiteren Dreier von den anderen Teams abzusetzen. Sicherlich würde ein Sieg auch Druck auf die Verfolger ausüben", sagte der Hertha-Coach.

Hertha mit zwei Gesichtern

Im bisherigen Saisonverlauf präsentierte sich der Spitzenreiter allerdings mit zwei Gesichtern: Während die Hertha zu Hause noch ohne Niederlage ist, konnten die Hauptstädter vor gegnerischer Kulisse nicht immer über zeugen.

Babbel forderte sein Team aus diesem Grund nochmal auf, die Auswärtsaufgabe mit voller Konzentration anzugehen.

"Es gilt wieder von der ersten Minute an den Kampf anzunehmen, ohne dabei die spielerische Finesse außer Acht zu lassen", sagte der 38-Jährige

Dabei können die Berliner wieder auf Angreifer Adrian Ramos zurückgreifen, der nach abgesessener Sperre in die Mannschaft zurückkehrt.

Fünfeinhalb Jahre ohne Niederlage

Im Gegensatz zur Hertha steht Osnabrück bereits mit dem Rücken zur Wand.

Mit gerade mal drei Siegen belegt das Baumann-Team im Augenblick den 15. Tabellenplatz.

Doch auf die leichte Schulter sollten die Berliner den VfL nicht nehmen: Immerhin haben die Niedersachsen seit beinahe fünfeinhalb Jahren kein Flutlichtspiel in der osnatel-Arena verloren.

"Müssen konsequent verteidigen"

Allein auf das Gesetz der Serie will sich Trainer Baumann dennoch nicht verlassen.

"Sie agieren mit einem Stoßstürmer und dahinter mit vier offensiv ausgerichteten Mittelfeldakteuren, die ständig rochieren. Wir müssen konsequent verteidigen und uns aber auch Chancen erarbeiten", sagte der Coach.

Osnabrück muss im Duell mit dem Tabellenführer aber auf die verletzten Angelo Barletta und Christian Pauli verzichten.

[kaltura id="0_f42hdmli" class="full_size" title="Hertha will F hrung verteidigen"]

SPORT1 hat die weiteren Fakten zum 13. Spieltag:

Freitag

VfL Osnabrück - Hertha BSC Berlin

(Freitag, 20.15 Uhr) im LIVE-TICKER)

Osnabrück wartet bereits seit drei Begegnungen auf den vierten Saisonerfolg.

Hertha konnte von seinen bislang acht Ligaspielen in Osnabrück nur eines gewinnen (am 17. Oktober 1981, 3:0 in der 2. Bundesliga).

SAMSTAG:

VfL Bochum - FC Ingolstadt:

Bochum gewann von seinen jüngsten vier Auftritten nur einen. In den bislang sechs Saison-Heimspielen blieben die Bochumer nur einmal ohne Gegentor.

Ingolstadt kassierte beim Debüt des neuen Trainers Benno Möhlmann eine 1:2-Niederlage gegen Paderborn. Es war die fünfte Niederlage in Folge für den Aufsteiger.

SC Paderborn - SpVgg Greuther Fürth:

(beide Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Paderborn gewann drei der letzten vier Begegnungen.

Nach zuvor drei Niederlagen fuhr Fürth beim jüngsten 1:1 gegen Augsburg wieder einen Zähler ein. (1:0 und 1:1)

SONNTAG:

FC Augsburg - Karlsruher SC:

Nach zuvor vier Pflichtspielsiegen (inklusive Pokal) in Folge musste sich Augsburg zuletzt mit einem 1:1 in Fürth zufriedengeben.

Der KSC wartet bereits seit acht Partien auf den dritten Saisonerfolg. (1:1 und 0:1)

1860 München - FSV Frankfurt:

1860 ist seit neun Liga-Auftritten ungeschlagen (fünf Siege, vier Unentschieden). Die Münchner haben keines ihrer bislang sieben Ligaspiele gegen den FSV verloren (fünf Siege, zwei Unentschieden).

Die Frankfurter gewannen drei ihrer vergangenen vier Liga-Partien. (2:1 und 2:3)

Erzgebirge Aue - Alemannia Aachen:

(alle So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Das seit neun Auftritten ungeschlagene Aue konnte alle fünf Saison-Heimspiele gewinnen, vier davon ohne Gegentor. Außerdem ist Erzgebirge in den letzten 21 Heimspielen ungeschlagen.

Aachen hat aus den jüngsten beiden Begegnungen nur einen Zähler eingefahren.

MONTAG:

Hertha BSC - VfL Bochum:

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TVund im LIVE-TICKER)

Duisburg hat alle sechs Liga-Heimspiele dieser Saison gewonnen, die jüngsten vier ohne Gegentor.

Cottbus ist seit vier Pflicht-Begegnungen ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden). (2:2 und 1:0)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel