Frank Buschmann beschreibt in seiner Kolumne, wie er den 14. Spieltag verpasst. Er verzweifelt am Flughafen und auch am Auto.

Hallo Fußball-Freunde,

zum abgelaufenen Spieltag der Zweiten Liga kann ich gar nichts sagen. Am Wochenende war ich in Dortmund und Köln als Moderator im Einsatz, Montag sollte dann aber Fürth gegen 1860 folgen.

Es kam nicht dazu und deshalb heute die etwas andere Kolumne....

Montag, 29.11.2010: Ich warte auf meine Maschine, die um 15 Uhr von Düsseldorf nach Nürnberg fliegen soll. Blick aus dem Fenster: Gott sei Dank kein Schnee!

14.30 Uhr: die Maschine wird auf 16.15 Uhr gesetzt. Ich rechne kurz. Landung in Nürnberg wäre dann zirka 17.15 Uhr, die Sendung beginnt um 19.45 Uhr. Das ist ja locker im grünen Bereich.

15.15 Uhr: Meine Maschine wird auf 16.50 Uhr gesetzt, das reicht auch noch.

15.30 Uhr: Unser Slot liegt jetzt bei 17.15 Uhr: Na ja, dann fällt eben die Vorbesprechung etwas kürzer aus.

Hoffentlich komme ich gut vom Nürnberger Flughafen zum Stadion nach Fürth, aber das sind ja nur ein paar Kilometer. Winterreifen dürften bei SIXT ja selbstverständlich sein. Alles wird gut.

16.30 Uhr: Keine weitere Durchsage.

17.00 Uhr: Wir betreten den Flieger nach Nürnberg. Ich rufe den Leiter der Sendung an und sage ihm, dass alles gut wird!

17.15 Uhr: Wieso passiert hier nix....

17.18 Uhr: Der Pilot informiert uns über die Schließung des Flughafens Düsseldorf, weitere Informationen würden folgen.

17.30 Uhr: Wo bleiben die Informationen, ich muss doch zum Spiel.

17.35 Uhr: Ich hab die Faxen dicke und frage bei der Flugbegleiterin nach.

Antwort: Vor 18.15 Uhr geht nix, dann müssen wir zum Enteisen und dann sind einige wichtigere Maschinen vor uns. Is klar. Ich rechne kurz und rufe dann den Leiter der Sendung an. Ich schaffe es nicht.

Er ist begeistert und der Kollege Bernstorff kommt zu seiner Moderationspremiere in der Zweiten Liga (er hat das übrigens hervorragend gemacht). Dann muss ich nur noch aus dem Flieger.

Wir stehen ja auf dem Rollfeld.... Aber was soll ich nach Nürnberg fliegen, das Spiel verpassen, um am nächsten Tag einen Termin in Bonn wahrzunehmen. Ich überzeuge die Lufthansa und werde zurück zum Terminal gebracht.

Und jetzt? Ok, Hotel buchen, Auto nehmen und dann nur noch Ruhe nach knapp sechs Stunden am Flughafen. Hotel, kein Problem. SIXT auch nicht, obwohl nicht reserviert. Mit einem kleinen Haken: Wer nicht reserviert hat, kriegt Sommerreifen.

Aber es schneit doch wie Bolle und es gibt doch dieses neue Gesetz mit den Winterreifen. Die Dame am Schalter erklärt mir, das sei kein Problem, die Haftung liege ja beim Fahrzeugführer. Häää....? Is klar. Ich Frage mich, was die bei SIXT wohl nehmen und nehme meinerseits ein Taxi zum Hotel.

20.20 Uhr: ich sitze auf dem Ergometer im Hotel und strampel den Frust raus. Nebenher schaue ich das Spiel. Schnee ist manchmal doof....

P.s. Die Lufthansa hält so eben die Klasse, aber SIXT steigt ab, wenn sich da nicht ganz schnell was tut!

Bis nächste Woche,

Euer Buschi

Die Stimme von Frank Buschmann ist jedem Sport-Fan ein Begriff: Egal ob beim Basketball oder Fußball - Frank Buschmann moderiert und kommentiert bei SPORT1 mit Leib und Seele und Expertise. Er wird von nun an jeden Zweitliga-Spieltag mit einer Kolumne begleiten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel