vergrößernverkleinern
Olcay Sahan (l.) und Oliver Veigneau spielen seit 2008 für den MSV Duisburg © getty

Das Spiel zwischen Duisburg und Frankfurt weckt Erinnerungen an einen kuriosen Treffer. Doch die Vorzeichen sind diesmal andere.

Von Marcus Giebel

München - Tabellenführung für die "Zebras" oder Revanche für Frankfurt?

Wenn der MSV Duisburg am Freitag den FSV zum 15. Spieltag empfängt (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER), treten beide Vereine mit klaren Zielen an.

Mit einem Punktgewinn würden die Meidericher zumindest für zwei Tage die Tabellenführung übernehmen.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Gäste um den Ex-Duisburger Björn Schlicke sind aber besonders motiviert. Das 0:5 vom letzten Aufeinandertreffen im Januar ist noch in bester Erinnerung.

Reisig: "Fußballgeschichte geschrieben"

Und das nicht nur wegen des Endergebnisses. Denn durch das damalige Phantom-Tor von Christian Tiffert, dessen Fernschuss von der Latte deutlich vor die Torlinie geprallt war, erfuhr die Partie Berühmtheit über die Bundesgrenzen hinaus.

Mittlerweile können auch die Hessen über den Fauxpas von Schiedsrichter Marco Fritz schmunzeln. "Damit haben wir ein bisschen Fußballgeschichte geschrieben", sagt FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig.

Standen die Frankfurter damals im Abstiegskampf, haben sie knapp ein Jahr später sogar die vorderen Tabellenränge im Blick und spielen ihre beste Saison in der eingleisigen Zweiten Liga.

Koch: Mit Platz zwei in Winterpause

Als Siebter liegt das Boysen-Team nur vier Punkte hinter Duisburg. Der FSV kann wieder auf den zuletzt gelb-gesperrten Samil Cinaz und Jürgen Gjasula, der seine muskulären Beschwerden überwunden hat, zurückgreifen.

Duisburg hat jedoch nichts zu verschenken - die Mannschaft von Milan Sasic will nach 19 Punkten aus sieben Heimspielen nachlegen.

"Unser Ziel ist es, Platz zwei bis zur Winterpause durchzubringen. Wir wollen die letzten Partien ungeschlagen überstehen", betont die Dortmunder Leihgabe Julian Koch.

[kaltura id="0_mvte94eh" class="full_size" title="Boysen Es ist alles m glich "]

SPORT1 hat die Fakten zum 15. Spieltag:

MSV Duisburg - FSV Frankfurt

Duisburg ist seit vier Spielen ungeschlagen. Dabei erzielten die "Zebras" jeweils zwei Treffer. Frankfurt hat fünf seiner letzten sechs Begegnungen gewonnen (eine Niederlage).

Beim jüngsten 4:1 gegen Osnabrück erzielte der FSV erstmals seit dem 1. Februar 2009 (4:0 gegen Rot-Weiss Ahlen) mehr als drei Tore in einem Ligaspiel.

Vorsaison: 5:0 und 2:1

Rot-Weiß Oberhausen - Alemannia Aachen

RWO hat fünf seiner vergangenen sechs Liga-Begegnungen verloren, davon vier ohne eigenen Treffer. Aachen kassierte in den letzten vier Partien drei Niederlagen.

Die Alemannen haben von ihren bislang 26 Gastspielen in Oberhausen nur vier gewonnen (acht Unentschieden, 14 Niederlagen).

Vorsaison: 1:0 und 1:2

VfL Osnabrück - SC Paderborn

(alle Fr., ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Osnabrück hat von seinen letzten fünf Partien nur eine gewonnen. In den vergangenen drei Heimspielen fuhr der VfL aber immerhin sieben Zähler ein.

Paderborn kassierte zuletzt zwei deutliche Niederlagen ohne eigenen Treffer.

In ihren bislang sieben Auswärtsspielen der Saison kassierten die Paderborner jeweils mindestens ein Gegentor.

FC Augsburg - Energie Cottbus

Augsburg, das in jedem seiner letzten 29 Liga-Heimspiele mindestens ein Tor erzielt hat, ist seit sieben Pflichtpartien unbesiegt.

Cottbus feierte beim jüngsten 6:0 gegen Aue seinen höchsten Sieg im Profi-Fußball und ist nun bereits seit sechs Pflicht-Auftritten unbesiegt.

Vorsaison: 3:1 und 1:3

Arminia Bielefeld - SpVgg Greuther Fürth

(beide Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Bielefeld, das vier seiner letzten fünf Begegnungen verloren hat, blieb in dieser Saison bislang erst zweimal ohne Gegentor.

In den bisherigen fünf Heimspielen gegen Fürth blieben die Bielefelder ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden).

Fürth hat mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen wieder Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen aufgenommen.

Vorsaison: 2:1 und 4:2

Fortuna Düsseldorf - Karlsruher SC

Düsseldorf hat seine vergangenen drei Heimspiele ohne Gegentor gewonnen. Beim KSC feierte der neue Trainer Uwe Rapolder mit dem 4:0 gegen Oberhausen einen perfekten Einstand.

Auswärts sind die Karlsruher in dieser Saison noch sieglos (drei Unentschieden, vier Niederlagen).

Vorsaison: 1:0 und 1:1

1860 München - Hertha BSC

Die seit neun Liga-Heimspielen ungeschlagenen Münchner blieben zuletzt dreimal sieglos (zwei Unentschieden, eine Niederlage).

Die bisher ausgetragenen vier Zweitliga-Duelle mit den Berlinern gewannen die "Löwen" jeweils mit 1:0. Hertha BSC musste zuletzt zwei 0:2-Niederlagen hinnehmen.

Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt

(alle So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Beim jüngsten 0:6 in Cottbus kassierte Aue nicht nur die erste Niederlage nach zuvor zehn Partien ohne Niederlage, sondern auch die höchste Pleite im Profi-Fußball.

Im heimischen Stadion feierten die Erzgebirgler zuletzt zehn Liga-Siege in Serie. Ingolstadt hat mit zwei Siegen in Folge den Anschluss an die Nichtabstiegsränge geschafft.

Union Berlin - VfL Bochum

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und ab 20 Uhr im LIVE-TICKER)

Union ist seit fünf Heimspielen unbesiegt. Die Berliner haben ihre beiden bisherigen Heim-Duelle gegen Bochum jeweils mit 1:0 gewonnen.

Die Bochumer verloren ihre beiden letzten Auswärtsspiele.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel