vergrößernverkleinern
Die SpvGG Greuther Fürth schloss die vergangene Saison als Tabellen-Elfter ab © getty

Bielefeld geht auch gegen die SpVgg unter und kassiert die dritte Niederlage unter Ewald Lienen. Fürth setzt sich oben fest.

Bielefeld - Die SpVgg Greuther Fürth hat mit dem dritten Sieg in Serie die Sorgen bei Schlusslicht Arminia Bielefeld größer werden lassen.

Fürth gewann am 15. Spieltag 4:1 (1:0) in Bielefeld.

Die Arminia kassierte im vierten Spiel unter dem neuen Coach Ewald Lienen die dritte Niederlage.

Edgar Prib (10.), Leonhard Haas (52./79.) und Sercan Sararer (88.) trafen für Fürth, Baldo di Gregorio für Bielefeld (63. ).

Mit zehn Zählern aus den letzten vier Spielen hat Fürth nach Punkten mit dem neuen Tabellenzweiten FC Augsburg, dem MSV Duisburg und Hertha BSC Berlin (alle 29) gleichgezogen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Hoffnung trotz Niederlage

Bielefeld bleibt mit sieben Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz. schöpft aber wieder Hoffnung.

"Wir haben eine Spitzenmannschaft wie Greuther Fürth über weite Strecken dominiert. Das gibt uns Mut für die nächsten beiden Spiele", sagte Arminen-Trainer Ewald Lienen.

Prib trifft per Freistoß

Vor der Saison-Minuskulisse von 7518 Zuschauern hatten beide Mannschaften zu Beginn auf dem schwer bespielbaren Boden ihre Probleme. Fürth zeigte spielerisch die besseren Ansätze, Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware.

Folgerichtig fiel die Führung für Fürth aus einer Standardsituation. Prib zirkelte einen Freistoß aus gut 20 Metern über die Mauer ins Eck. Bielefelds Schlussmann Dennis Eilhoff bekam zwar noch die Finger an den Ball, konnte aber den Rückstand nicht verhindern.

Fürth verteidigte das 1:0 in der Folgezeit souverän aus einer dicht gestaffelten Defensive und tat nicht mehr als nötig. Bielefeld fehlten die Mittel, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken.

Nur ein kurzer Hoffnungsschimmer

Aus der Pause kam die Arminia mit viel Schwung, doch Fürth nutzte die erste Konterchance zur Vorentscheidung. Nach schöner Vorarbeit von Nicolai Müller schob Haas den Ball zum 2:0 ins leere Tor.

Der Anschlusstreffer der engagierten Gastgeber durch di Gregorio konnte die zwölfte Saisonniederlage nicht verhindern.

stattdessen machte Haas per Distanzschuss an den Innenpfosten mit seinem zweiten Treffer alles klar. Für den Endstand sorgte dann Sararer.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel