vergrößernverkleinern
Der Karlsruher SC hat in sieben Heimspielen zehn Punkte eingefahren © getty

Karlsruhe und Bielefeld setzen im Abstiegskampf auf Erfahrung auf der Trainerbank. Bislang jedoch mit durchwachsenem Erfolg.

Von Marcus Giebel

München - Im direkten Duell am 16. Spieltag wollen die Ex-Bundesligisten Karlsruher SC und Arminia Bielefeld (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) ihre Negativserie in der Zweiten Liga beenden und wieder Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen.

Mit sechs Punkten Vorsprung auf das Schlusslicht liegen die Badener auf dem 16. Tabellenrang.

Doch angesichts von nur einem Sieg aus den vergangenen elf Partien ist die aktuelle Situation ähnlich prekär wie bei der Arminia.

Mit Uwe Rapolder sitzt schon der dritte Coach seit Saisonbeginn auf der Bank.

Rapolder: "Schneller und entschlossener"

Der Trainer-Routinier ist nach seinem überzeugenden Einstand beim 4:0 gegen Oberhausen mit dem 0:1 in Düsseldorf in der KSC-Tristesse angekommen.

Vor der Partie gegen seinen Ex-Klub, den er zwischen März 2004 und Mai 2005 trainierte, mahnt Rapolder: "Wir müssen schneller und entschlossener zum Abschluss kommen."

Dasselbe gilt auch für die Gäste, die von ihren bisherigen sieben Reisen erst einen Punkt mitgenommen haben. Erst einmal gelang in einer Liga-Partie mehr als ein Treffer.

Und nun hat sich mit Oliver Neuville der bekannteste Profi der Ostwestfalen verabschiedet, seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt.

Lienen: "KSC im Vorteil"

So sagt auch Trainer Ewald Lienen, seit einem Monat im Amt: "Beide Mannschaften wollen in der Liga bleiben und brauchen somit die Punkte. Nur ist der KSC ein wenig im Vorteil, weil sie eine eingespielte, gestandene Mannschaft haben."

Sebastian Heidinger kehrt nach Gelb-Sperre zurück in den Kader, für den erst 17-Jährigen Onel Hernandez kommt ein Einsatz von Beginn an wohl noch zu früh.

"Onels Qualität ist, dass er ordentlich Wirbel macht, wenn er reinkommt - das ist auch ein taktisches Mittel, dass er nicht anwenden könnte, wenn er von Anfang an dabei ist", betont Lienen, der wie Rapolder bislang drei Punkte eingefahren hat.

[kaltura id="0_corgstnj" class="full_size" title="Hattrick Die 2 Bundesliga"]

Der 16. Spieltag im Stenogramm

Karlsruher SC - Arminia Bielefeld

Der KSC hat von seinen vergangenen elf Partien nur eine gewonnen. Bielefeld hat von seinen letzten sechs Spielen fünf verloren und dabei jeweils mindestens zwei Gegentore kassiert. Die Arminen haben bei ihren vergangenen elf Gastspielen nur einen Zähler eingefahren.

Vorsaison: 1:0 und 0:1

SpVgg Greuther Fürth - Rot-Weiß Oberhausen

Fürth feierte zuletzt drei Siege in Folge. Von ihren bislang neun Liga-Heimspielen gegen RWO haben die Fürther nur drei gewonnen (drei Unentschieden, drei Niederlagen). Oberhausen hat von seinen letzten sieben Partien sechs verloren und kassierte dabei jeweils mindestens zwei Gegentreffer.

Vorsaison: 4:0 und 1:0

Alemannia Aachen - Fortuna Düsseldorf

(alle ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Nach zuvor nur einem Zähler aus vier Begegnungen feierten die Aachener zuletzt einen 2:1-Erfolg in Oberhausen. Düsseldorf hat drei seiner jüngsten vier Auftritte jeweils zu Null verloren. Mit nur 13 Treffern stellen die Fortunen den zweitschwächsten Angriff der Liga.

Vorsaison: 0:1 und 0:0

SC Paderborn - MSV Duisburg

Paderborn, das in dieser Spielzeit bislang sieben Mal ohne eigenen Treffer blieb, fuhr aus den jüngsten drei Spielen nur einen Punkt ein. Duisburg feierte in den vergangenen vier Partien nur einen Dreier. Die `Zebras" gewannen zwei ihrer bislang drei Liga-Auftritte in Paderborn.

Vorsaison: 1:3 und 3:2

FSV Frankfurt - FC Augsburg

(beide Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Die seit vier Auftritten unbesiegten Frankfurter haben vier ihrer jüngsten fünf Heimspiele gewonnen. Augsburg ist seit acht Pflichtspielen ungeschlagen. Von ihren bislang acht Zweitliga-Begegnungen in Frankfurt haben die Augsburger nur eine gewonnen.

Vorsaison: 1:1 und 0:2

VfL Bochum - VfL Osnabrück

Mit zwei Erfolgen in Serie ohne ein Gegentor hat sich Bochum endgültig aus der Abstiegsregion verabschiedet. Osnabrück hat von seinen jüngsten sechs Partien nur eine gewonnen. Auswärts kassierte der VfL zuletzt fünf Niederlagen in Serie, davon zwei ohne eigenen Torerfolg.

Hertha BSC - Erzgebirge Aue

Hertha hat vier seiner letzten fünf Spiele zu Null verloren und ist damit vorerst aus den Aufstiegsrängen gerutscht. Aue, das in den beiden letzten Partien nur einen Punkt eingefahren hat, muss erstmals in einem Pflichtspiel bei Hertha BSC antreten.

FC Ingolstadt - 1860 München

(alle So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit sieben Zählern aus drei Begegnungen hat Ingolstadt den Anschluss an die Nichtabstiegsränge geschafft. Der Aufsteiger hat in jeder seiner vergangenen sechs Partien mindestens einen Treffer erzielt. Nach zuvor drei Spielen ohne Sieg feierten die "Löwen" zuletzt einen 1:0-Erfolg gegen Hertha BSC. In ihren letzten vier Gastspielen blieben die Münchner gleich dreimal ohne eigenen Treffer.

Energie Cottbus - Union Berlin

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und ab 20 Uhr im LIVE-TICKER)

Cottbus, das mit dem 0:4 in Augsburg die höchste Saisonpleite kassierte, hat in seinen letzten vier Heimspielen zehn Punkte geholt. Union hat sechs seiner vergangenen sieben Auswärts-Auftritte verloren.

Vorsaison: 4:2 und 1:1

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel