vergrößernverkleinern
Oberhausens Miletic (l.) spielt den Ball vor Fürths Müller © getty

Das Team von Michael Büskens kommt gegen Oberhausen nicht über ein Remis heraus. RWO verschafft sich Luft auf die Abstiegsränge.

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze der Zweiten Liga verpasst.

In einem erschreckend langweiligen Spiel kamen die Franken nicht über ein 0:0 gegen Rot-Weiß Oberhausen hinaus und sind mit 30 Punkten zunächst Zweiter hinter Erzgebirge Aue (31). (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Die ersatzgeschwächten Oberhausener vergrößerten durch den fünften Auswärtspunkt der Saison den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf zunächst sieben Zähler.

"Wir wären gerne Tabellenführer geworden, deshalb sind wir natürlich enttäuscht über das Ergebnis", sagte Fürths Trainer Mike Büskens: "Wir haben gegen eine Gegner gespielt, der leidenschaftlich verteidigt hat. Und bei den drei, vier Möglichkeiten, die wir hatten, hätten wir zwingender sein müssen."

5030 Zuschauer sahen ein fast unansehnliches Fußballspiel.

Fürth fehlen die Mittel

Die Gäste waren auf dem kurz vor dem Spiel von Schneemassen geräumten und schwer zu bespielenden Platz von Beginn an nur auf Sicherung bedacht.

Fürth fehlten die Mittel, um gegen die kompakte Defensive zu guten Chancen zu kommen.

Der mögliche Sprung an die Spitze schien die Fürther eher zu lähmen, dem Spiel fehlten die Struktur und die Überraschungsmomente.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel