vergrößernverkleinern
Aachens Marco Hoeger (r.) kämpft gegen Johannes van den Bergh um den Ball © getty

Aachen verpasst den Heimsieg gegen den West-Rivalen. Dabei hat das Team von Coach Peter Hyballa in der zweiten Hälfte viel Pech.

Aachen - Alemannia Aachen tritt in der Zweiten Liga auf der Stelle.

Die Mannschaft von Trainer Peter Hyballa kam im Westderby gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 0:0 hinaus und liegt mit 21 Punkten weiter auf Platz zehn.

Die Gäste haben nach dem ersten Unentschieden in dieser Saison zwei Zähler weniger auf dem Konto.(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

"Unser Anspruch war es heute den Dreier einzufahren. Aufgrund unserer personellen Situation kann man dann vielleicht auch mal mit nur einem Punkt zufrieden sein", sagte Aachens Trainer Peter Hyballa.

"Von der Spielkultur war es heute an einigen Stellen wieder sehr schön anzusehen, aber letztlich zählen im Fußball die Tore, und die haben uns heute einfach gefehlt", fügte Hyballa an.

Die Gastgeber erwischten vor 20.071 Zuschauern den besseren Start und erarbeiteten sich im ersten Durchgang einige gute Möglichkeiten.

Auer mit bester Chance

Die beste Chance vergab Benjamin Auer. Einen Kopfball des Aachener Torjägers rettete Johannes van den Bergh auf der Torlinie (25.).

Nach der Pause verflachte die Begegnung. Beide Teams überzeugten zwar mit ihrer kämpferischen Vorstellung, große Torchancen blieben auf beiden Seiten aber Mangelware.

Elfmeter verweigert

Glück hatten die Düsseldorfer allerdings, dass ein Foul von Torhüter Michael Melka an Auer nicht zu einem Elfmeter führte (62.).

Bei Aachen überzeugten Mirko Casper und Thomas Stehle, bei Düsseldorf verdienten sich Melka und Andreas Lambertz gute Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel