vergrößernverkleinern
Maximilian Beister erzielte (l.) in der 73. Minute die Führung für Fortuna Düsseldorf © getty

Beister schießt die Fortuna zum Sieg über Fürth. Das Team von Michael Büskens dagegen verpasst den Sprung auf Platz drei.

Düsseldorf - Die SpVgg Greuther Fürth ist zum Hinrundenabschluss der Zweiten Liga ausgerutscht.

Die favorisierte Mannschaft von Trainer Mike Büskens verlor bei Fortuna Düsseldorf am Samstag mit 0:1 (0:0) und ließ damit die Chance, auf dem dritten Platz zu überwintern, ungenutzt. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Die Fortuna, für die Büskens einst gespielt hatte, feierte dank des Tores von Maximilian Beister (73.) den fünften Heimsieg in Serie.

Die Hinrunde beendete der zweimalige DFB-Pokalsieger trotz sechs Niederlagen in den ersten sechs Spielen mit 22 Punkten im Mittelfeld.

Viele Fouls und Fehlpässe

Bei Dauer-Schneefall in der Düsseldorfer Arena war die erste Halbzeit geprägt von Fouls und Fehlpässen.

Gute Torchancen bekamen die 18.117 Besucher kaum zu sehen - wenn doch, ging die Gefahr zunächst ausschließlich vom Fürther Leonhard Haas aus.

In der 34. Minute scheiterte der Offensivspieler aus zwölf Metern an Fortuna-Torhüter Michael Melka.

Beister mit dem Tor des Tages

Die Gastgeber legten ihre Passivität erst in der zweiten Spielhälfte ab.

Patrick Zoundi (50.) und Oliver Fink (63.) hatten Gelegenheiten, während Fürth sich zu viele Ballverluste leistete.

Die wenigen Konter wurden meist fahrlässig verspielt, was sich rächte.

Beister traf nach einer Flanke von Linksverteidiger Johannes van den Bergh mit einem Flachschuss aus elf Metern.

Gaus trifft den Pfosten

In der 87. Minute scheiterte zudem Marcel Gaus mit einem Kopfball am Pfosten.

Dafür sicherte Melka mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit den Sieg der Fortuna.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel