vergrößernverkleinern
Cottbus' Markus Brzenska (l.) erzielte gegen Oberhausen das 2:0 © getty

Energie lässt Oberhausen keine Chance und überwintert auf dem Relegationsplatz. Vier Cottbuser treffen. Bei RWO wird es eng.

Oberhausen - Energie Cottbus siegt deutlich und überwintert auf dem Relegationsplatz.

Die Lausitzer beendeten die Hinrunde mit einem 4:0 (2:0) bei Rot-Weiß Oberhausen und rückten damit auf den dritten Tabellenplatz vor. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

RWO muss sich dagegen nach dem vierten Spiel ohne Sieg in Folge mit nur 18 Punkten auf der Habenseite nach unten orientieren.

Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur noch zwei Zähler.

RWO ohne Chance

"Ich bin froh, dass die unglaublich katastrophale Hinrunde vorbei ist", meinte RWO-Trainer Hans-Günter Bruns im Anschluss.

Jiayi Shao (3.), der frühere Dortmunder Markus Brzenska (43.), Nils Petersen (54.) und Velimir Jovanovic (90.) machten den Sieg für die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz perfekt.

Der Erfolg für die Gäste war auch in der Höhe verdient, Energie war den Oberhausenern vor 3735 Zuschauern im Niederrheinstadion in allen Belangen überlegen und hätte bereits frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen können.

Lediglich in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit konnte RWO den Gästen Paroli bieten, doch der Kopfballtreffer von Brzenska machte alle Hoffnungen der Elf von Trainer Hans-Günter Bruns zunichte.

Petersen macht den Sack zu

Spätestens mit dem elften Saisontor von Petersen war das Spiel entschieden.

Aufseiten der Gastgeber verdienten sich Musa Celik und Markus Kaya die Bestnoten.

Bei Cottbus hinterließen Marc-Andre Kruska und Jules Reimerink den besten Eindruck.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel