vergrößernverkleinern
Thomas Reichenberger (l., hier mit Trainer Wollitz) holte den Elfmeter zum 1:0 heraus © getty

Osnabrück rutscht weiter in den Tabellenkeller der Zweiten Liga: Gegen Wehen Wiesbaden reichte es nur zu einem Remis.

Osnabrück - Der VfL Osnabrück rutscht immer tiefer in den Tabellenkeller.

Die Niedersachsen kamen gegen SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und müssen sich nach nun fünf Spielen ohne Sieg nacheinander weiter nach unten orientieren.

Aufsteiger Wehen verbuchte eine Woche nach dem überraschenden Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:2) zwar das vierte Spiel ohne Niederlage in Folge, bleibt mit 12 Punkten aber noch hinter dem VfL.

Vor 14.000 Zuschauern brachte Thomas Cichon die Gastgeber mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 19. Minute in Führung. 20 Minuten später nutzte Marko Kopilas nach einem Freistoß die Unordnung im Osnabrücker Strafraum und erzielte den Ausgleich.

Offensivaktionen Fehlanzeige

Danach bemühten sich zwar beide Teams, doch sehenswerte Offensivaktionen blieben in einem weitgehend schwachen Spiel aus.

Dem hatte auch der Osnabrücker Trainer Claus-Dieter Wollitz nichts hinzuzufügen: "Wir müssen mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn wir mit der Erwartung von drei Punkten ins Spiel gegangen sind. Der ein oder andere Spieler muss definitiv mehr zeigen."

Lediglich Wehens Trainer Christian Hock erhoffte sich mehr: "Ein Dreier wäre drin gewesen."

Bei Osnabrück konnten allenfalls Darlington Omodiagbe und Andreas Schäfer überzeugen. Wehen hatte in Torschütze Kopilas und Sascha Amstätter seine besten Spieler.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel