vergrößernverkleinern
Miroslav Karhan kam 2007 vom VfL Wolfsburg zum FSV Mainz 05 © getty

Der FSV Mainz 05 verteidigt souverän die Tabellenführung und fügt Koblenz die erste Heimniederlage seit über einem Jahr zu.

Koblenz - Der FSV Mainz 05 hat eine Woche nach der ersten Saison-Heimpleite Wiedergutmachung betrieben und die Tabellenführung erfolgreich verteidigt.

Das Team von Trainer Jörn Andersen siegte bei der abstiegsgefährdeten TuS Koblenz klar mit 3:0 (1:0) und fügte den Gastgebern die erste Heimniederlage auf dem Oberwerth seit dem 7. Oktober 2007 (0:5 gegen Borussia Mönchengladbach) zu.

Ein Eigentor von Matej Mavric (33.) sowie Treffer von Srdjan Baljak (52.) und Miroslav Karhan (56., Foulelfmeter) besigelten den fünften Mainzer Auswärts-Dreier dieser Runde.

Vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion Oberwerth war den Mainzern anzumerken, dass sie sich unbedingt für die eine Woche zuvor erlittene 0:3-Heimpleite gegen Ingolstadt revanchieren wollten.

Kuqi vergibt aus drei Metern

Die erste Chance hatten jedoch die Koblenzer, doch Stürmer Njazi Kuqi (12.) köpfte aus drei Metern über das Tor.

In der Folge wirkten die Gäste spielerisch reifer. Sie benötigten aber dennoch die tatkräftige Mithilfe der Gastgeber zur Führung.

Nachdem Markus Feulner (17.) und Aristide Bance (26.) gute Möglichkeiten vergeben hatten, unterlief dem Koblenzer Mavric ein Fauxpas.

Baljak erhöht

Der Abwehrspieler bugsierte den Ball nach einer Ecke von Feulner unglücklich ins eigene Netz.

Nur sieben Minuten nach dem Wechsel erhöhte Baljak nach flacher Hereingabe von Florian Heller. (Kader Mainz 05)

Für die Vorentscheidung zugunsten der Andersen-Elf sorgte Karhan mit einem verwandelten Elfmeter, nachdem zuvor Branimir Bajic Feulner im Strafraum zu Fall gebracht hatte.

Nachdem die 05er zuletzt gegen Ingolstadt eine bittere Niederlage kassiert hatten (Spielbericht), blickt Trainer Andersen nach dem Sieg gegen Koblenz schon wieder frohen Mutes in die Zukunft.

Er sagte: "Am Samstag hat die Mannschaft sich auf der Mannschaftssitzung geschworen, eine Reaktion zu zeigen. Das hat sie gemacht und das stimmt mich sehr positiv."

Koblenzer Serie gerissen

Koblenz kassierte somit die erste Heimniederlage seit über einem Jahr.

Doch Trainer Rapolder wollte die Pleite nicht überbewerten. "Heute", meinte er, "ist die Serie gerissen, aber vielleicht starten wir im nächsten Spiel schon wieder eine neue Serie."

Zurüch zur StartseiteZum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel