vergrößernverkleinern
Adrian Ramos (l.) erzielte in dieser Saison bislang vier Tore © getty

Hertha gewinnt durch zwei Tore eines Nachwuchsmannes verdient in Oberhausen. Die Gastgeber greifen Berlin dabei unter die Arme.

Oberhausen - Dank Jungstar Pierre-Michel Lasogga bleibt Topfavorit Hertha BSC Berlin in der 2. Bundesliga dem Spitzenreiter FC Augsburg auf den Fersen.

Der 19-Jährige führte den Bundesliga-Absteiger mit zwei Toren zum 3:1 (1:1) bei Rot-Weiß Oberhausen.

Mit 36 Zählern liegt das Team von Trainer Markus Babbel hinter den punktgleichen Augsburgern auf Platz zwei (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Lasogga war vor 6850 Zuschauern im Niederrheinstadion der Matchwinner.

Zunächst brachte er die Gäste bereits in der siebten Minute in Führung.

Lasogga nutzt Fehler

Dann nutzte er einen katastrophalen Fehler von RWO-Torwart Sören Pirson, der nach einem Rückpass von Oliver Petersch über den Ball trat, zum 2:1 (67.).

Außerdem holte er den Foulelfmeter heraus, den Lewan Kobiaschwili zur Entscheidung verwandelte (79.).

"Pierre-Michel hat in der Besprechung gut zugehört. Dafür ist er belohnt worden. Das freut mich für ihn", zeigte sich Hertha-Coach markus Babbel nach dem Spiel glücklich.

"Ich wusste, dass es eine schwere Aufgabe für uns wird. Der Sieg war wichtig, weil wir nächste Woche schon wieder einen Knaller gegen Fortuna Düsseldorf vor der Brust haben."

Fehlentscheidung vor Ausgleich

Dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Oberhausener durch Markus Kaya (15.) ging eine Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns voraus.

Zwar wurde der Oberhausener Thomas Schlieter im Strafraum von Hertha-Kapitän Christian Lell umgerissen, doch dabei stand er im Abseits.

Kaya verwandelte den Elfmeter souverän.

Bruns trotzdem zufrieden

"Hertha hat unter dem Strich verdient gewonnen", analysierte RWO-Trainer Hans-Günter Bruns.

"Das 2:1 fiel in unserer besten Phase. Mein Team hat alles in die Waagschale geworfen, leider wurde sie nicht belohnt. Wir haben den Berlinern einen heißen Kampf geliefert. Wenn wir das so weiterführen, werden wir die Klasse halten."

Grote mit starkem Debüt

Die Berliner, bei denen Torhüter Maikel Aerts nach seinem Bänderriss sein Comeback gab, dominierten das Spielgeschehen, kamen allerdings lange Zeit nicht zu klaren Torchancen.

Die Gastgeber hatten sogar die besseren Möglichkeiten: Doch Marinko Miletic köpfte den Ball knapp über das Tor (54.), und Neuzugang Dennis Grote scheiterte an Aerts (62.).

Bei RWO, das nach nur einem Sieg in den vergangenen zwölf Spielen nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz liegt, verdienten sich Grote und Kaya die besten Noten.

Bei Hertha gefielen vor allem Raffael und Doppeltorschütze Lasogga.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel