vergrößernverkleinern
Michael Thurk spielte für Mainz und Frankfurt in der Bundesliga © imago

Der Tabellenführer verspielt in Paderborn eine Führung. Thurk verschießt einen Elfmeter. Am Ende reicht es mit Glück zum Punkt.

Paderborn - Spitzenreiter FC Augsburg hat im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg zwei wichtige Punkte liegen gelassen.

Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay musste sich mit einem 1:1 (1:1) beim abgstiegsgefährdeten SC Paderborn begnügen, bleibt aber zumindest bis Sonntag mit 37 Punkten Tabellenerster.

Der SCP vergrößerte indes durch den Punktgewinn den Vorsprung zum Relegationsplatz vorerst auf fünf Zähler.

Vor 5624 Zuschauer in Paderborn vergab Torjäger Michael Thurk die große Chance zum sechsten Augsburger Auswärtssieg (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

In der 64. Minute scheiterte der Stürmer per Foulelfmeter an Daniel Masuch.

Thurk der tragische Held

In der ersten Halbzeit hatte Thurk die Augsburger noch früh in Führung gebracht (10.), doch Florian Mohr bescherte den Gastgebern wenigstens einen Zähler (32.).

"Wir haben es uns selbst schwer gemacht. Wir haben gut angefangen, Paderborn dann aber ins Spiel kommen lassen. Wir hätten den Sieg nicht wirklich verdient gehabt", sagte Thurk.

Der FCA, bei dem der frühere Bundesligaprofi Jan-Ingwer Callsen-Bracker (kam aus Gladbach) sein Debüt gab, ließ über weite Strecken seine Bundesliga-Tauglichkeit vermissen. Insbesondere nach dem Ausgleich kamen die Paderborner mit gefährlichen Kontern auf.

So hatte Edmond Kapllani in der 71. Minute sogar die große Möglichkeit zum Siegtreffer für Paderborn, als er zunächst Augsburgs Schlussmann Simon Jentzsch überwand, aber trotzdem nicht ins Tor traf.

Beide Torhüter stark

Bei den Ostwestfalen verdienten sich Schlussmann Masuch und Gaetano Manno die Bestnoten.

Auf Augsburger Seite hinterließen Jentzsch und Moritz Leitner den stärksten Eindruck.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel