vergrößernverkleinern
Das Hinspiel zwischen den Berliner Klubs endete mit einem 1:1-Unentschieden © getty

Herthas Derby gegen Union hat die Hauptstadt fest im Griff und lockt ein Rekordpublikum. Paderborn sucht derweil seine Heimstärke.

Von Barnabas Szöcs

München - Das Berliner Derby wird in die Geschichte eingehen - ganz egal wohl, wie es endet:

Wenn Spitzenreiter Hertha auf den Tabellen-13. Union Berlin trifft (ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER), strömen 74.255 Zuschauer ins Olympiastadion und verwandeln die Hauptstadt in einen Fußball-Tempel.

Nur in den Partien 1860 München - VfB Stuttgart (77.573) im Jahre 1977 sowie dem Gastspiel Kaiserslauterns bei der "Alten Dame" 20 Jahre später (75.000) erlebten mehr Menschen ein Zweitligaspiel in einem Stadion.

Dass die "Eisernen" von Trainer Uwe Neuhaus 20 Punkte hinter dem Team von Markus Babbel rangieren, stört dabei kaum jemanden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Hinspiel endet Unentschieden

"Das Spiel elektrisiert die Stadt", schwärmt Babbel vor dem Derby. "Das ist etwas Besonderes. Vor so vielen Zuschauern bin ich auch als Spieler selten aufgelaufen."

Elektrisieren dürfte den 38-Jährigen auch die Leistung seiner Mannschaft, die in der Rückrunde bislang alle drei Spiele für sich entschied und auf direktem Kurs in Richtung Bundesliga ist. Allerdings: Das Hinspiel endete nur 1:1.

Wieder dabei sind bei der Hertha Torwart Maikel Aerts und Kapitän Andre Mijatovic. Auch Mittelfeldmann Peter Niemeyer ist zurück. Der Ex-Bremer traf im Hinspiel.

Probleme bei Union

Ganz anders die Voraussetzungen bei Union Berlin ach zwei Niederlagen in Folge:

Schon etwas verzweifelt klingt daher Neuhaus' Appell: "Wir brauchen Mut, Herz und Leidenschaft."

Die Fakten zum 21. Spieltag:

SAMSTAG:

(ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

SC Paderborn 07 - Karlsruher SC:

Paderborn hat seine vergangenen drei Heimspiele nicht gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage), der KSC in dieser Saison noch keinen Auswärtssieg eingefahren (drei Unentschieden, sieben Niederlagen).

Zwischen beiden Teams gab es noch nie ein Remis. Nach 7 Aufeinandertreffen (alle in Liga 2) steht es 4-3 für Paderborn.

Hinrunde: 1:2

SONNTAG:

(ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

VfL Bochum - Rot-Weiß Oberhausen:

Sieben Siege in Folge stehen auf dem Konto des VfL, dabei kassierten die Westfalen gerade einmal zwei Gegentore.

Ganz anders die Bilanz von RWO: Die "Kleeblätter" konnten keine der letzten sieben Ligapartien gewinnen (zwei Unentschieden, fünf Niederlagen).

Im direkten Vergleich mit den Bochumern sieht die Bilanz für Oberhausen dagegen deutlich besser aus. In den vergangenen drei Aufeinandertreffen gab es zwei Siege und ein Unentschieden.

Hinrunde: 1:3

MSV Duisburg - Erzgebirge Aue:

Der MSV blieb in seinen letzten drei Ligaspielen ungeschlagen, bei Pflichtspielen sind es dank des Einzugs ins DFB-Pokal-Halbfinale sogar schon fünf Spiele ohne Niederlage.

Der Aufsteiger aus Aue wartet derweil auswärts seit vier Spielen auf einen Sieg, die letzten drei Spiele gingen mit einem Torverhältnis von 0:10 verloren.

Die "Zebras" sind zu Hause gegen die "Veilchen" noch ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden).

Hinrunde: 0:1

FC Ingolstadt - Arminia Bielefeld (alle Sonntag, 13.30 Uhr):

Im Duell des Vorletzten gegen den Letzten der Tabelle stehen sich zwei Teams mit einer langen Negativserie gegenüber:

Ingolstadt ist seit sechs, die Arminia gar seit acht Spielen sieglos. Die Bielefelder stellen zudem sowohl den schlechtesten Angriff (15) als auch die schwächste Abwehr der Liga (42).

Die Mannschaften treffen zum ersten Mal in Ingolstadt aufeinander.

Hinrunde: 0:1

MONTAG:

(ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und ab 20 Uhr im LIVE-TICKER)

1860 München - Fortuna Düsseldorf (Mo., 20.15 Uhr):

1860 konnte keines seiner letzten drei Heimspiele für sich entscheiden (zwei Unentschieden, eine Niederlage), die Fortuna verlor ihrerseits nur eine der vergangenen sieben Begegnungen (fünf Siege, ein Unentschieden).

Bei den "Löwen" ist die Bilanz der Rheinländer allerdings negativ: In acht Pflichtspielen in München gelang Düsseldorf neben einem Unentschieden lediglich ein Sieg - am 22. Oktober 1977 (1:0).

Hinrunde: 2:1

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel