vergrößernverkleinern
Ewald Lienen übernahm den Trainerjob in Bielefeld von Christian Ziege © getty

Die Arminia verliert den Keller-Gipfel in Ingolstadt und hat schon jetzt nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Ingolstadt - Zweitliga-Schlusslicht Arminia Bielefeld kann endgültig mit den Planungen für die Dritte Liga beginnen.

Die Ostwestfalen verloren das Schlüsselspiel beim Tabellenvorletzten FC Ingolstadt 0:1 (0:1) und haben nach dem 21. Spieltag zwölf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Die Ingolstädter schöpfen dagegen bei nur noch drei Zählern bis zum rettenden Ufer im Kampf um den Klassenerhalt neue Hoffnung. Der Abstand zwischen Ingolstadt und Bielefeld beträgt neun Punkte. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Buchner schießt das Siegtor

Matchwinner für das Team von Trainer Benno Möhlmann war Andreas Buchner, der in der 42. Minute den Siegtreffer erzielte.

Vorbereiter des Tores war Edson Buddle. Der FC-Neuzugang aus den USA hatte zuvor bereits dreimal die Führung der Gastgeber auf dem Fuß gehabt (12., 19., 41.) und bot im Sturm eine Klasse-Partie, auch wenn er im Abschluss Schwächen zeigte.

"Das war ein Befreiungssschlag. Der Relegationsplatz ist jetzt wieder in Sicht", frohlockte FCI-Trainer Benno Möhlmann.

Lienen bleibt besonnen

Bei der Arminia gehen die Lichter hingegen langsam aus.

"Es wird natürlich jetzt super schwer, die Klasse zu erhalten", sagte Coach Ewald Lienen. Vorwürfe machte er seinem Team dennoch nicht: "Die Mannschaft hat alles gegeben."

Die Arminia, die erst zwei Saisonsiege auf dem Konto hat, hätte vor 6978 Zuschauern in Führung gehen können. Doch Josip Tadic schoss in der 33. Minute den Ingolstädter Torwart Sascha Kirschstein aus kurzer Distanz an.

Abseitsstellung verhindert Ausgleichstor

Nach der Pause hatte die Arminia zunächst Pech, als eine Flanke von Christian Müller die Latte der Ingolstädter traf (48.).

Torschütze Buchner verpasste auf der Gegenseite vier Minuten später die Vorentscheidung. Das Gästeteam von Trainer Ewald Lienen mühte sich danach zwar weiter, blieb aber im Angriff harmlos.

Das vermeintliche Ausgleichstor von Galin Ivanov kurz vor Schluss zählte nicht, weil Vorlagengeber Collin Quaner im Abseits stand.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel