vergrößernverkleinern
Andreas Lambertz (M.) verletzte sich gegen die "Löwen" am Knie © getty

In einer spannenden Partie legen die Münchner den besseren Start hin. Melka sieht nicht gut aus. Gaus erzielt den Ausgleich.

München - 1860 München hat seinem neuen Präsidenten Dieter Schneider das passende Einstandsgeschenk verwehrt.

Die "Löwen" kamen im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und dürfen damit wie die Rheinländer auch die letzten vagen Hoffnungen auf ein Eingreifen in den Aufstiegskampf abschreiben.

Unter den Augen von Dieter Schneider, der am Montag vom Aufsichtsrat zum Nachfolger des zurückgetretenen Klubchefs Rainer Beeck bestimmt wurde, erzielte Kai Bülow in der 13. Minute zunächst per Kopf die Führung für die Münchner.

"Wir bestrafen uns selber"

"Wir waren die bessere Mannschaft und müssen das zweite Tor machen. Wir schaffen es wieder nicht die Führung nach Hause zu bringen. Wir bestrafen uns Woche für Woche selber", resümierte Benny Lauth bei SPORT1.

Beim Gegentreffer sah Düsseldorfs Torwart Michael Melka nicht gut aus.

"Wenn der Torwart rauskommt, muss er am Ball sein", sagte dazu Düsseldorfs Trainer Norbert Meier.

Verdiente Führung für 1860

In der 77. Minute jedoch gelang dem elf Minuten zuvor eingewechselten Marcel Gaus mit seinem ersten Saisontreffer der Ausgleich für die Düsseldorfer.

Vor 15.000 Zuschauern gehörte die erste Halbzeit den Hausherren, so dass die Führung durch Bülow völlig verdient war. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Zudem hatte neun Minuten später Kevin Volland die große Möglichkeit zum 2:0, doch er setzte den Ball aus kurzer Distanz kläglich neben das Tor.

"Wir haben sehr gut angefangen und eine gute erste Halbzeit gespielt. Leider führen wir nur 1:0", sagte Löwen-Trainer Reiner Maurer.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste, die nach dem 6:0-Erfolg gegen den FSV Frankfurt selbstbewusst an die Isar gereist waren, besser ins Spiel, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten.

Zittern kurz vor Schluss

Erst Gaus nutzte kurz vor Schluss Schwächen in der Löwen-Abwehr zum Ausgleich.

Zittern mussten die Gäste in der 86. Minute, als Lauth einen Ball knapp neben das Tor legte.

Volland und Bülow waren die besten Spieler bei 1860.

Der dänsiche Neuzugang Ken Ilsö und Torschütze Gaus erhielten die Bestnoten bei der Fortuna.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel