vergrößernverkleinern
Sercan Sararer erzielte gegen Cottbus zwei Treffer für Fürth © imago

Kaplan und Sararer treffen innerhalb von 90 Sekunden gegen Cottbus. Die Büskens-Elf bleibt durch den Dreier im Aufstiegsrennen.

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth bleibt dank eines späten Doppelschlags ein heißer Aufstiegs-Kandidat in der Zweiten Liga.

Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens setzte sich am Samstagnachmittag mit 3:1 (1:0) gegen den Konkurrenten Energie Cottbus durch und ist nach dem 22. Spieltag mit 39 Punkten an den Aufstiegsplätzen dran. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Pokal-Halbfinalist Energie (35 Punkte) hingegen musste die dritte Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen und gehört vorerst nicht mehr zum Kreis der Favoriten.

Doppelpack von Sararer

Burak Kaplan (74.) mit einem herrlichen Freistoß in den Winkel und Sercan Sararer (75.) mit seinem zweiten Tor sorgten innerhalb von rund 90 Sekunden für die Entscheidung.

In einem guten Zweitliga-Spiel hatte Sararer die Gastgeber in der 19. Minute in Führung gebracht.

Petersen staubt ab

Nils Petersen gelang dann per Abstauber mit seinem 14. Saisontor (60.) der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich vor 6430 Zuschauern.

Petersen führt die Torjägerliste im Fußball-Unterhaus weiter gemeinsam mit Alemannia Aachens Benjamin Auer an.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel