vergrößernverkleinern
Felix Klaus (l.) bejubelt mit Torschütze Sararer die Führung gegen den FCI © imago

Die Büskens-Elf bleibt auch im sechsten Spiel in Folge unbesiegt. Fürth gewinnt in Ingolstadt und hält den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

Ingolstadt - Die SpVgg Greuther Fürth hält in der Zweiten Liga Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens setzte sich am Freitagabend beim Tabellenvorletzten FC Ingolstadt mit 2:0 (1:0) durch und liegt nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage auf Platz vier. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Rückstand zum Relegationsrang, den der VfL Bochum belegt, beträgt nur zwei Punkte.

Sararer trifft nach Solo

Vor 7249 Zuschauern brachte Sercan Sararer Fürth bereits in der 15. Minute in Führung.

Der Spanier schloss ein Solo über das halbe Spielfeld mit einem Schlenzer aus 15 Metern und seinem sechsten Saisontor ab.

Der eingewechselte Leonhard Haas sorgte acht Minuten vor Schluss für die Entscheidung.

Futacs scheitert an Walke

Die Gäste aus Franken waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft.

Erst in der 66. Minute hatte Ingolstadt seine erste hochkarätige Torchance, doch Marko Futacs scheiterte aus kurzer Distanz an Torwart Alexander Walke.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel