Beim Spitzenspiel Hertha gegen Cottbus fällt der Berliner Keeper negativ auf - wird aber von "Buschi" im Nachhinein etwas entlastet.

Hallo Fußball-Freunde,

es gibt so Tage, da wird man morgens wach und denkt sofort an den vorherigen Abend.

Nein, nein nichts schlüpfriges...

Es geht um das Montagsspiel zwischen Hertha gegen Cottbus. Einige Kollegen haben mich darauf angesprochen, dass ich ganz schön hart mit Berlins Keeper Maikel Aerts ins Gericht gegangen bin.

Ich habe ihn recht hart kritisiert, da er auf mich völlig unsicher wirkte. Ich habe mir jetzt die kritischen Szenen noch einmal angeschaut und muss zwei Aktionen anders bewerten.

Einen Freistoß von Shao hat der Torhüter durchaus vernünftig pariert und der erste Gegentreffer geht eher auf die Kappe von Innenverteidiger Hubnik. Da war ich etwas zu streng mit Aerts.

Jeder, der mich kennt und weiß, wie ich meinen Beruf als Kommentator ausübe, der weiß auch, dass ich niemanden im TV fertig mache!

Ich bleibe aber dabei, dass ich selten einen Torwart auf diesem Niveau gesehen habe, der so unsicher wirkte.

Fast bei jedem Ball in seine Richtung ging ein Raunen durch das Olympiastadion. Fans und Medienvertreter konnten nicht glauben, was Aerts gegen Cottbus zeigte.

Ich denke, das muss ich als Kommentator auch deutlich ansprechen.

Die Fehler von Kirschbaum auf der anderen Seite habe ich ja auch benannt. Also, ich hatte mich nicht auf Maikel Aerts eingeschossen, ich war einfach völlig perplex ob seiner Unsicherheit.

Er kann sich sicher sein, dass ich tolle Paraden seinerseits in einem der nächsten Livespiele mit großer Begeisterung begleiten werde, das ist meine Art zu kommentieren.

Ansonsten fand ich das Spiel am Montag extrem unterhaltsam. Bis zu 1,8 Millionen Zuschauern ging es auch so.

Nächste Woche muss ich eine Auszeit nehmen, da ich von Freitag bis Montag in Moskau bin. Beim Red Bull Crashed Ice bekomme ich nichts mit von der Zweiten Liga.

Danach bin ich wieder für euch da und freue mich auf eine tolle Schlussphase in dieser verrückten Liga!

Bis bald,

Euer Buschi

Die Stimme von Frank Buschmann ist jedem Sport-Fan ein Begriff: Egal ob beim Basketball oder Fußball - Frank Buschmann moderiert und kommentiert bei SPORT1 mit Leib und Seele und Expertise. Er begleitet jeden Zweitliga-Spieltag mit seiner Kolumne.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel