vergrößernverkleinern
Caiuby - hier im Zweikampf mit Müller - traf zweimal für Ingolstadt © getty

Der FCI macht durch den Erfolg in Frankfurt einen Sprung in der Tabelle. Dem FSV gelingt zu wenig.

Frankfurt - Der FC Ingolstadt hat erstmals seit dem fünften Spieltag die Abstiegsplätze in der Zweiten Liga verlassen.

Der Aufsteiger gewann beim FSV Frankfurt mit 2:1 (0:0) und verbesserte sich mit 26 Punkten zumindest vorübergehend auf den 15. Platz (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Gegen die seit acht Spielen sieglosen Frankfurter (33 Zähler) avancierte Caiuby mit seinen Toren in der 48. und 68. Minute zum Matchwinner.

Jürgen Gjasula erzielte mit einem verwandelten Handelfmeter in der 63. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Mölders scheitert an Kirschstein

Nach verteiltem Spiel in der ersten Halbzeit hatten die Hessen vor 3102 Zuschauern in der 41. Minute die große Chance zur Führung.

Doch Sascha Mölders scheiterte aus kurzer Distanz am guten Gäste-Schlussmann Sascha Kirschstein.

Nach der Pause machte es Caiuby bei Ingolstadt besser, als er eine Hereingabe von Stefan Leitl zur Führung nutzte.

Görlitz verschuldet Handelfmeter

Nach einem Handspiel von Andreas Görlitz verwandelte Gjasula den Elfmeter sicher.

Doch Ingolstadt zeigte sich unbeeindruckt.

Caiuby köpfte eine Leitl-Flanke zur erneuten Führung ein. Der starke Leitl war damit an 16 der vergangenen 21 Treffer der Ingolstädter beteiligt.

Bei Frankfurt überzeugten Björn Schlicke und Gjasula, bei Ingolstadt verdienten sich Caiuby und Leitl die besten Noten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel