vergrößernverkleinern
FCA-Kapitän Möhrle (r.) verpasste mit Augsburg den Sprung auf Rang eins © getty

Die Luhukay-Elf kommt bei Union Berlin nicht über ein torloses Remis hinaus. Die "Eisernen" warten weiter auf einen Dreier.

Berlin - Der FC Augsburg hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga und den vierten Sieg in Folge verpasst.

Die Schwaben kamen bei Union Berlin nicht über ein 0:0 hinaus.

Mit 51 Punkten liegt der FCA weiter hinter Hertha BSC Berlin auf Rang zwei der Tabelle, verkürzte den Rückstand auf den Spitzenreiter aber vorübergehend auf einen Zähler. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Hertha muss am Montag (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) im Spitzenspiel bei der SpVgg Greuther Fürth antreten.

Union wartet weiter auf einen Dreier

Auch Union hilft das Unentschieden gegen den Aufstiegsaspiranten im Kampf um den Klassenerhalt wenig weiter.

Mit 31 Punkten bleiben die "Eisernen", die seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten, Zwölfter.

"Grundsätzlich sind wir mit dem Punkt zufrieden", sagte Berlins Christoph Menz. "Es war schwierig auf dem Rasen, aber nächste Woche kriegen wir einen neuen."

Keine Torgefahr durch den FCA

Bei sonnigem Frühlingswetter lieferten sich beide Mannschaften auf dem holprigen Rasen im Stadion an der Alten Försterei vor 15. 328 Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel.

Der FCA, bei dem der zuletzt verbannte Michael Thurk den erkrankten Top-Torjäger Nando Rafael ersetzte, strahlte in der ersten Halbzeit kaum Torgefahr aus.

Die beste Chance zur Führung hatten die Gastgeber, doch einen Distanzschuss von Santi Kolk aus 25 Metern lenkte Augsburgs Torhüter Simon Jentzsch über das Tor (16.).

Zerfahrenes Spiel

Auch nach der Pause blieben Torchancen in einem zerfahrenen und umkämpften Spiel Mangelware. Eine Möglichkeit durch Thurk (68.) machte Unions Schlussmann Marcel Höttecke zunichte.

Beste Spieler bei Union waren Ahmed Madouni und Daniel Göhlert, beim FCA verdienten sich Uwe Möhrle und Jan-Ingwer Callsen-Bracker die besten Noten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel