vergrößernverkleinern
Raffael (v.) spielt seit 2008 für Hertha BSC, Peter Niemeyer seit 2010 © imago

Hertha-Trainer Babbel beordert seinen Problem-Brasilianer in Ingolstadt wieder ins defensive Mittelfeld. Der Aufsteiger ist mutig.

Von Marcus Giebel

München - Es ist seine große Chance. Jetzt muss Raffael sie nur noch nutzen.

Wenn Spitzenreiter Hertha BSC am Freitag beim FC Ingolstadt (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) den 27. Spieltag eröffnet, kehrt der aufmuckende Brasilianer nach zwei Partien als Einwechselspieler in die Stammelf zurück.

Darauf hat sich Coach Markus Babbel bereits festgelegt. Der Ex-Profi plant Raffael aber nicht mehr als "Zehner" hinter den Spitzen ein, sondern als "Sechser" vor der Abwehr.

"Da hat er das meiste Potenzial", hat Babbel erkannt. (DATENCENTER: 2. Bundesliga)

Raffael will "richtig Gas geben"

Und Raffael ist heiß auf sein Debüt im defensiven Mittelfeld: "In Ingolstadt werde ich richtig Gas geben!"

Dass der Platz neben Fabian Lustenberger überhaupt vakant geworden ist, liegt an der Gelb-Sperre von Peter Niemeyer.

Ein Sieg bis zum Klubrekord

Neben der Leihgabe von Werder Bremen fehlt auch Christian Lell bei Herthas Jagd auf den Klubrekord von sechs Auswärtssiegen nacheinander aus der Zweitliga-Saison 1980/81.

Mit einem Erfolg bei den "Schanzern" wäre diese Bestmarke eingestellt. Dabei hat die Hertha in den bisherigen fünf Rückrundenpartien in der Fremde schon satte 19 Treffer erzielt.

(Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Möhlmann: "Vielleicht was möglich"

Doch bange machen gilt nicht beim zuletzt dreimal siegreichen Aufsteiger aus Ingolstadt, der erstmals seit einem halben Jahr nicht auf einem der letzten drei Plätze liegt.

12.000 Fans erwartet der Tabellen-Fünfzehnte zum Flutlichtkick. Auch deshalb frohlockt Trainer Benno Möhlmann: "Fans und Spieler spüren, dass vielleicht was möglich ist."

Dabei muss er neben den Langzeitverletzten Ronald Gercaliu und Amaechi Igwe auch auf Andreas Buchner (Sprunggelenk), Sebastian Zielinsky (muskuläre Probleme) und David Pistot (Grippe) verzichten.

Leitl als Torgarant

Einsatzbereit ist aber Stefan Leitl, der an acht der neun vergangenen Ingolstädter Tore beteiligt war.

Der Kapitän betont: "Wir gehen als Außenseiter in die Partie und müssen alles in die Waagschale werfen, dann haben wir auch gegen den Tabellenführer eine Chance."

SPORT1 hat die Fakten zum 27. Spieltag der Zweiten Liga:

Freitag (ab 18 Uhr):

(Fr., ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER)

MSV Duisburg - Fortuna Düsseldorf

Duisburg ist seit fünf Liga-Spielen sieglos und hat mit drei Niederlagen aus den jüngsten vier Partien den Kontakt zu den Aufstiegsrängen vorerst verloren. Düsseldorf verlor drei seiner jüngsten vier Auswärtsauftritte (ein Unentschieden).

In der Hinrunde: 0:1

1860 München - Karlsruher SC

1860 München holte aus den jüngsten drei Begegnungen sieben Zähler. Der KSC, der in seinen vergangenen beiden Auswärts-Auftritten vier Zähler holte, hat nur eines seiner letzten vier Spiele verloren.

In der Hinrunde: 4:2

FC Ingolstadt - Hertha BSC

Ingolstadt feierte zuletzt drei Siege in Folge mit jeweils mindestens zwei erzielten Toren. Von den jüngsten sechs Heimpartien verloren die Ingolstädter nur eine. Hertha, das erstmals in einem Pflichtspiel in Ingolstadt antreten muss, ist bereits seit fünf Begegnungen ungeschlagen.

In der Hinrunde: 1:3

Samstag (ab 13 Uhr):

(Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

FC Augsburg - Rot-Weiß Oberhausen

Die seit sechs Spielen unbesiegten Augsburger, die keines ihrer bislang drei Heimspiele gegen Oberhausen gewinnen konnten, stellen mit 48 Toren den drittbesten Angriff der Liga. Oberhausen wartet seit vier Auftritten auf seinen siebten Saisonsieg.

In der Hinrunde: 3:0

VfL Osnabrück - Alemannia Aachen

Osnabrück kassierte zuletzt drei Niederlagen mit jeweils zwei Gegentoren. Aachen musste zuletzt drei Pleiten in Folge mit jeweils mindestens zwei Gegentreffern hinnehmen. Von bislang 20 Pflicht-Auftritten in Osnabrück gewann Aachen nur fünf (sechs Unentschieden, neun Niederlagen).

In der Hinrunde: 1:2

Sonntag (ab 13.30 Uhr):

(So.., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

SC Paderborn - FSV Frankfurt

Paderborn ist bereits seit fünf Begegnungen sieglos (zwei Unentschieden, drei Niederlagen) und blieb dabei dreimal ohne eigenen Treffer. Die seit sieben Spielen erfolglosen Frankfurter kassierten zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Der FSV hat keinen seiner bislang vier Pflicht-Auftritte gegen Paderborn verloren (drei Siege, ein Unentschieden).

In der Hinrunde: 0:2

Union Berlin - Arminia Bielefeld

Union konnte keines seiner vergangenen vier Heimspiele gewinnen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Bielefeld, das seinen letzten Auswärts-Auftritt mit 2:1 in Duisburg gewann, blieb bei bislang drei Auftritten bei Union jeweils punktlos.

In der Hinrunde: 2:1

Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth

Aue stellt mit 32 Zählern aus 13 Partien das bislang erfolgreichste Heimteam der Liga. Fürth kassierte nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage zuletzt ein 0:2 gegen Hertha BSC. In Aue verlor die SpVgg von den bislang sechs Pflicht-Auftritten nur einen (zwei Siege, drei Unentschieden).

In der Hinrunde: 2:1

Montag (ab 20.15 Uhr):

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

VfL Bochum - Energie Cottbus

Bochum, das in jedem seiner jüngsten 14 Partien mindestens ein Tor erzielte, ist bereits seit 13 Begegnungen unbesiegt (zehn Siege, drei Unentschieden). Die seit vier Liga-Partien ungeschlagenen Cottbuser feierten zuletzt drei Siege in Folge. Bei bislang acht Pflicht-Auftritten punkteten die Cottbuser sechsmal (drei Siege, drei Unentschieden).

In der Hinrunde: 1:2

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel