vergrößernverkleinern
Verteidiger Engel verursachte den Elfmeter an Kratz, der zum Aachener 2:1 führte © getty

Osnabrück gibt gegen Aachen eine Führung aus der Hand und steht weiter auf Platz 16. Die Alemannia beendet Negativ-Serie.

München - Der VfL Osnabrück hat im Abstiegskampf der Zweiten Liga einen weiteren Rückschlag erlitten.

Nach einer 1:0-Führung gegen Alemannia Aachen unterlagen die Niedersachsen am Ende 1:3 (0:0) und bleiben nach der vierten Niederlage in Folge auf dem 16. Tabellenplatz, der am Ende in die Relegation gegen den Dritten der 3. Liga führen würde. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Aachen feierte nach drei Pleiten in Serie erstmals wieder einen Dreier und behauptete seine Position im gesicherten Mittelfeld.

Andersen trifft die Latte

Eine knappe Woche nach der schweren Verletzung in Cottbus von Flamur Kastrati, der sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung befindet, gingen die Gastgeber eine Minute nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor von Thomas Stehle in Führung.

Aimen Demai (49.) und Tolgay Arslan per Foulelfmeter in der 58. Minute drehten das Spiel für die Westdeutschen, die durch ihren Torjäger Benjamin Auer in der 68. Minute die frühzeitige Entscheidung verpassten.

Glück hatten die Gäste, als Kristoffer Andersen in der 74. Minute nur die Latte des Alemannia-Tores traf.

Alper Uludag machte dann kurz vor Schluss (89.) für Aachen alles klar.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel