vergrößernverkleinern
Tobias Kempe (l.) erzielte in dieser Saison bislang zwei Tore für Erzgebirge Aue © getty

Aue und Fürth teilen sich die Punkte und verlieren die ersten Drei aus den Augen. In dem Kampfspiel hatten beide die Chance zu Sieg.

Aue - Kein Sieg im Verfolgerduell:

Erzgebirge Aue und die SpVgg Greuther Fürth haben am 27. Spieltag den zumindest vorübergehenden Sprung auf den Relegationsplatz drei verpasst.

In Aue trennten sich die beiden Teams 0:0 und liegen mit 48 (Aue) beziehungsweise 47 Punkten (Fürth) weiter hinter dem VfL Bochum (49), der am Montagabend (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) gegen Energie Cottbus antritt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Mit dem Auftreten hier kann ich leben, aber wir haben wieder einige Chancen liegen gelassen", sagte Fürths Trainer Mike Büskens.

Sein Gegenüber Rico Schmitt ergänzte: "Das Zündende hat uns heute gefehlt."

"Ich bin enttäuscht"

In einer kampfbetonten Partie vor 12.000 Zuschauern kamen beide Teams in der ersten Hälfte kaum zu Chancen. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und der schwer bespielbare Boden verhinderten ein kontrolliertes Offensivspiel beider Teams.

"Ich weiß auch nicht, wie ich das bewerten soll. Ich bin enttäuscht", sagte Aues Kapitän Tomasz Kos: "Wir ziehen aber in den nächsten Spielen weiter durch."

Aues Enrico Kern hatte kurz vor der Halbzeitpause mit einem Seitfallzieher die bis zu diesem Zeitpunkt beste Chance des Spiels, doch der Ball ging rechts am Tor vorbei.

Slepicka verpasst den Siegtreffer

Nach dem Seitenwechsel bestimmten zunächst die Gastgeber die Begegnung. Skerdilaid Curri (53.) und Alban Ramaj (54.) hatten weitere Chancen für die Auer.

Erst Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Gäste wieder besser ins Spiel, doch ließen die kompakt stehenden Abwehrreihen weiterhin nicht viel zu.

Allerdings hatte Slepicka die große Chance zum 1:0 für Fürth - der Tscheche traf freistehend aus kurzer Distanz aber nur das Außennetz.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel