vergrößernverkleinern
Torsten Oehrl (M.) konnte gegen Fürth keine Akzente setzen © imago

Im Spitzenspiel trennen sich der FC Augsburg und Greuther Fürth torlos. Rafael vergibt die beste Chance der Partie.

München - Der FC Augsburg hat zum Auftakt des 29. Spieltags den Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay kam im Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus, wahrte aber immerhin den Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Spielvereinigung.

Die Gäste blieben auch im siebten Auswärtsspiel nacheinander ohne Niederlage, liegen jedoch als Tabellenvierter vier Punkte hinter dem VfL Bochum, der erst am Montag im Topspiel den Spitzenreiter Hertha BSC Berlin (ab 19.45 im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) empfängt (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Wir hatten gute Chancen auf den Sieg, aber es hat die letzte Konsequenz gefehlt. Unter dem Strich geht das Unentschieden aber in Ordnung. Jetzt müssen wir darauf hoffen, dass Bochum irgendwann mal etwas liegen lässt", sagte Fürths Trainer Michael Büskens.

Chancen sind Mangelware

Vor 30.035 Zuschauern lief das Duell der besten Defensiv-Mannschaften der Liga äußerst verhalten an.

Gefährliche Torraumszenen blieben trotz der Bemühungen beider Teams lange Zeit Mangelware.

Die erste gute Möglichkeit hatte Leonhard Haas für die Gäste in der 31. Minute.

Nach einem Konter und der Vorlage von Sercan Sararer scheiterte Haas jedoch am Augsburger Schlussmann Simon Jentzsch.

Rafael vergibt große Chance

Die Gastgeber, bei denen der angeschlagene Torjäger Michael Thurk nach wie vor nicht im Kader stand, kamen zwei Minuten später zu ihrer größten Chance.

Ein Distanzschuss von Axel Bellinghausen wurde unfreiwillig zur Vorlage für Nando Rafael, der jedoch völlig freistehend aus kurzer Distanz am starken Alexander Walke im Fürther Tor scheiterte.

"Vielleicht habe ich zu schnell agiert. Der Torwart war aber schon in die andere Ecke abgetaucht", sagte Rafael.

Haas scheitert

Im zweiten Abschnitt hatten wieder die Fürther die erste Chance auf die Führung.

Nicolai Müller legte im Strafraum quer auf Haas, der jedoch aus etwas zu spitzem Winkel an Jentzsch scheiterte (55. ). Auf der Gegenseite vergab Rafael nach 68 Minuten seine zweite Großchance.

Nach einer Flanke von Ibrahima Traore geriet der frühere U21-Nationalspieler jedoch in Rücklage und schoss über das Tor.

Bei Augsburg ragten Torwart Jentzsch, der in der Schlussphase den Gastgebern mit zwei weiteren Paraden (74. und 86.) sogar den Punkt retete, und Verteidiger Paul Verhaegh heraus. Bei den Gästen waren Sararer und Haas die Aktivposten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel