Frank Buschmann lobt nach dem Spitzenspiel in Bochum die Hertha. Mit den Aufstiegsglückwünschen hält er sich aber noch zurück.

Hallo Fußball-Freunde,

war das am Montag jetzt wirklich das absolute Top-Spiel der 2. Liga zwischen Bochum und Hertha BSC Auf den ersten Blick ganz sicher nicht.

Zu wenig Glanz, zu wenig Torchancen wurden uns geboten. Ganz ehrlich, mitreißend war das nicht. Und doch wurde klar, warum beide Teams oben stehen.

Defensiv stellen beide die absolute Spitze der Liga dar. Auch der Unterschied zwischen beiden Mannschaften wurde klar aufgezeigt.

Die Berliner besitzen in der Offensive unglaublich viel Potenzial, mehr als der VfL.

Ramos, Lassogga und Raffael sind einfach das Beste, was diese Liga zu bieten hat.

Daher wird sich die Hertha den Aufstieg auch nicht mehr nehmen lassen. Kompliment an Trainer Markus Babbel, der die Erwartungen des Vereins, der Fans und auch der Berliner Medien erfüllen wird.

Für viele war die Bundesliga-Rückkehr ja reine Formsache. Auch mein Top-Favorit waren die Berliner. Aber dennoch sollte man Babbels Rolle nicht vernachlässigen.

Er hat Patrick Ebert behutsam an das Team herangeführt, er hat Lassogga in die Stammformation gesetzt, obwohl vor der Saison Friend auf dieser Position verpflichtet wurde und Raffael muss häufig auf der Bank Platz nehmen.

Alles keine einfache Entscheidungen, die allesamt richtig waren. Ich kann das hier jetzt locker so beurteilen, Babbel hat sich da viel früher die richtigen Gedanken gemacht.

Dafür ein dickes Kompliment!

Die Glückwünsche zum Aufstieg folgen dann später, sonst bekomme ich Ärger mit dem Hertha-Coach...

Bis bald,

Euer Buschi

Die Stimme von Frank Buschmann ist jedem Sport-Fan ein Begriff: Egal ob beim Basketball oder Fußball - Frank Buschmann moderiert und kommentiert bei SPORT1 mit Leib und Seele und Expertise. Er begleitet jeden Zweitliga-Spieltag mit seiner Kolumne.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel