vergrößernverkleinern
Nürnberger Torschütze zum 1:0 in Osnabrück: Routinier Peer Kluge © getty

Erst in der Nachspielzeit schafft Osnabrück den Aufgleich gegen den "Club", der den Kontakt an die Aufstiegsränge verpasst.

Osnabrück - Marvin Braun hat dem VfL Osnabrück mit seinem Treffer in der Nachspielzeit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet.

Der Stürmer traf zum 1:1 (0:1) gegen Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg und verhinderte damit den Absturz der Niedersachsen auf den Relegationsplatz.

Peer Kluge hatte die Gäste in der achten Minute in Führung gebracht, wobei er einen Fehler von VfL-Torwart Stefan Wessels eiskalt ausnutzte.

Der Keeper ließ einen 16-m-Schuss von Isaac Boakye nur abprallen, Kluge war zur Stelle.

Vor 15.050 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke hatten die Hausherren optisch mehr vom Spiel, konnten sich im Sturm aber nicht entscheidend durchsetzen.

Die einzige nennenswerte Chance für den VfL, der seit nunmehr sieben Spielen sieglos ist, hatte vor dem Ausgleichstreffer Fiete Sykora. Der Stürmer trat allerdings in der 50. Minute im Strafraum über den Ball. Auch der Gäste-Angriff blieb harmlos.

Bei Osnabrück verdienten sich Darlington Omodiagbe und Pierre de Wit die besten Noten, bei Nürnberg überzeugten Torschütze Kluge und Juri Judt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel