vergrößernverkleinern
Greuther-Fürth-Trainer Mike Büskens steht mit seinem Team derzeit auf dem vierten Platz © getty

Fürth muss im vermeintlich leichten Heimspiel gegen Bielefeld gewinnen, um dran zu bleiben. Doch Büskens warnt vor dem Gegner.

München - Der 3:0 Sieg des VfL Bochum gegen Union Berlin (Bericht) bringt die Spielvereinigung Greuther Fürth in eine schwierige Situation.

Die "Kleeblätter" müssen im vermeintlich leichten Heimspiel gegen die bereits abgestiegene Arminia aus Bielefeld (Sa., ab 17.45 im LIVE-TICKER) nachlegen, um im Aufstiegsrennen dran zu bleiben.(DATENCENTER: Zweite Liga)

Bochum belegt mit 59 Punkten den Relegationsplatz, die Fürther wollen mit einem Dreier den alten Rückstand von zwei Zählern wieder herstellen, um die Chancen zu wahren.

Angesichts dieser Ausgangssituation wird der Druck vor der Pflichtaufgabe gegen die Ostwestfalen riesengroß.

Trainer Mike Büskens will daher erst gar keine Unsicherheit aufkommen lassen und nimmt sein Mannschaft in die Pflicht.

"Wir wollen agieren und nicht reagieren", sagt Büskens: "Es muss unser Anspruch sein, nicht abzuwarten, wie sich das Spiel entwickeln könnte, sondern wir müssen sofort unsere Richtung vorzugeben."

Büskens warnt davor, die Arminia zu unterschätzen.

"Ich habe Bielefeld in der vergangenen Woche gegen Düsseldorf gesehen und die Arminia hat über lange Strecken nicht wie ein Absteiger gespielt, sondern gut mitgehalten", sagt der 43-Jährige: "Das ist ein Gegner, auf den wir aufpassen müssen, denn unsere Zielrichtung ist klar: wir wollen einen Dreier einfahren."

Alles andere wäre für Greuther Fürth auch wohl schon das Aus im Kampf um den Relegationsplatz.

SPORT1 hat die Fakten zum 32. Spieltag der Zweiten Liga:

SAMSTAG:

(ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld:

Fürth hat seine jüngsten beiden Heimspiele gewonnen. Von fünf Heimauftritten gegen Bielefeld verlor die SpVgg drei (zwei Siege).

Bielefeld, das in dieser Spielzeit bislang nur dreimal ohne Gegentor blieb, wartet seit sechs Spielen auf seinen vierten Saisonsieg.

Hinspiel: 4:1

FSV Frankfurt - MSV Duisburg:

Die Frankfurter, die aus den jüngsten beiden Begegnungen vier Zähler einfuhren, kassierten in jedem ihrer vergangenen zehn Spiele mindestens einen Gegentreffer.

Duisburg hat drei seiner letzten vier Auftritte verloren. Auswärts warten die Zebras seit acht Auftritten auf einen Dreier.

Hinspiel: 3:1

FC Ingolstadt - Erzgebirge Aue:

Ingolstadt ist bereits seit acht Spielen ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden).

Aue konnte nur einen seiner jüngsten fünf Auftritte gewinnen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Auswärts waren die Erzgebirgler in den letzten drei Spielen zweimal siegreich.

Hinspiel: 1:1

MONTAG:

(ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

Energie Cottbus - FC Augsburg:

Cottbus, das den zweitbesten Angriff der Liga stellt, hat sich seine theoretischen Aufstiegschancen mit zwei Siegen in Folge erhalten.

Nach zuvor zehn Partien ohne Niederlage kassierte Augsburg zuletzt ein 1:2 gegen Aachen.

Hinspiel: 0:4

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel