vergrößernverkleinern
Sefa Yilmaz sorgte mit seinem Doppelpack für den ersten MSV-Auswärtssieg seit acht Spielen © getty

Gegen harmlose Frankfurter hat Duisburg wenig Mühe - und vor allem Yilmaz. Der trifft doppelt, ehe zwei andere nachlegen.

München - Pokalfinalist MSV Duisburg hat am 32. Spieltag der Zweiten Bundesliga seine Auswärtsmisere beendet.

Nach acht Gastspielen in Serie ohne Sieg setzten sich die Zebras 4:0 (2:0) beim FSV Frankfurt durch.

Matchwinner für die Duisburger war Sefa Yilmaz (9./22.) mit zwei Treffern. Für den Schlusspunkt sorgten Ivica Banovic (86.) und Manuel Schäffler (89. ).

Beide Teams bewegen sich im Tabellenmittelfeld: Der MSV (49 Punkte) auf Rang acht, die zwölftplatzierten Frankfurter (38) hatten bereits in der Vorwoche den Klassenverbleib gesichert (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Frühe MSV-Führung

Yilmaz köpfte die Gäste, die ihren letzten Liga-Auswärtserfolg am 27. November 2010 (2:0 bei Hertha) gefeiert hatten, vor 4821 Zuschauern im Stadion am Bornheimer Hang nach einem Querschläger im Strafraum bereits früh in Führung.

Auch beim zweiten Gegentreffer sah die Frankfurter Hintermannschaft nicht gut aus.

Yilmaz setzte sich nach einem weit geschlagenen Ball im Zweikampf mit Innenverteidiger Gledson durch und verbuchte mit einem sehenswerten Heber über FSV-Keeper Michael Langer sein sechstes Saisontor.

FSV bemüht, aber chancenlos

In der zweiten Hälfte einer spielerisch überwiegend schwachen Partie zeigten sich die Gastgeber zwar aggressiver und verbuchten mehr Ballbesitz, scheiterten aber an der starken MSV-Defensive oder wie Stürmer Momar N'Diaye (51.) bei seinem Schussversuch an Torwart David Yelldell.

Bester Akteur der Frankfurter war Angreifer Sascha Mölders, neben Yilmaz überzeugte beim MSV Olcay Sahan.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel