vergrößernverkleinern
Augsburgs Michael Thurk (li.) hat 81 Spiele in der Bundesliga absolviert © imago

Augsburg peilt den Aufstieg in die Bundesliga an. Bochum und Fürth müssen zu zwei Abstiegskandidaten reisen.

München - Der FC Augsburg kann am 33. Spieltag im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen (ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Die Schwaben haben zwei Spieltage vor Schluss als Tabellenzweiter drei Punkte und 21 Tore Vorsprung auf Verfolger VfL Bochum (DATENCENTER: Zweite Liga).

Trotz des mühsamen 1:1 gegen Cottbus (Bericht), sind die Spieler des FCA vom ersten Aufstieg in die Bundesliga überzeugt.

"Ich gehe davon aus, dass wir am Sonntag alles klar machen", betont Stürmer Michael Thurk.

Auch FCA-Trainer Jos Luhukay gibt sich zuversichtlich: "Wir sind noch nicht aufgestiegen. Doch ich habe Vertrauen zu unserer Mannschaft und bin überzeugt, dass es uns gelingt, gegen Frankfurt den letzten Schritt zu machen." (SERVICE: Der Tabellenrechner)

Dennoch warnt der Niederländer, der seit 2009 Chefcoach der Augsburger ist, vor Gegner Frankfurt: "Frankfurt hat den Klassenerhalt sicher. Sie können befreit aufspielen."

Noch keine Feier geplant

Eine offizielle Aufstiegsfeier haben die Augsburger bislang nicht geplant. Ein Sprecher der Stadt ließ allerdings verlauten:

"Eine Aufstiegsfeier könnte es am 16. Mai geben."

Dabei könnten sich die Spieler ins Goldene Buch der Stadt eintragen und auf dem Rathausbalkon feiern.

Kampf um Platz drei

Bei einer unverhofften Niederlage der Augsburger kann allerdings auch Bochum noch im Kampf um Platz zwei eingreifen.

Doch für VfL-Coach Friedhelm Funkel hat das Ziel, Relegationsplatz drei zu sichern, Vorrang:

"Wir wollen und können aus eigener Kraft das festhalten, was wir uns erarbeitet haben", betont Funkel.

Fürth im Nacken

Funkels Vorsicht ist nicht unbegründet, denn der Tabellenvierte Greuther Fürth hat nur zwei Punkte Rückstand auf den VfL.

Im Fernduell um Rang drei müssen nun beide Teams zu Abstiegskandidaten reisen: Bochum zum VfL Osnabrück (Tabellenplatz 16.), Fürth zu Rot-Weiß Oberhausen (Tabellenplatz 17.)

Fürth will am VfL dran bleiben. "Bochum kann sich warm anziehen", verspricht Fürths Mittelfeldspieler Nico Müller.

SPORT1 hat die Fakten zum 33. Spieltag:

SONNTAG:

FC Augsburg - FSV Frankfurt:

Augsburg fuhr in seinen letzten beiden Heimspielen nur einen Zähler ein. Frankfurt hat von seinen jüngsten 13 Partien nur eine gewonnen.

Dazu kommen drei Unentschieden und neun Niederlagen. Der FSV konnte von seinen bislang 13 Auftritten in Augsburg nur einen gewinnen.

Hinspiel: 2:1

Fortuna Düsseldorf - Alemannia Aachen:

Nach zuvor vier Siegen in Folge musste Düsseldorf zuletzt mit einem 2:2 in Karlsruhe zufrieden sein. Die Fortunen gewannen 12 ihrer jüngsten 13 Heimspiele (ein Unentschieden).

Aachen, das noch nie in Düsseldorf gewinnen konnte (drei Unentschieden, fünf Niederlagen) hat zwei seiner vergangenen drei Auswärts-Begegnungen gewonnen.

Hinspiel: 0:0

MSV Duisburg - SC Paderborn:

Duisburg feierte beim jüngsten 4:0 in Frankfurt seinen höchsten Saisonsieg. Die Zebras blieben in ihren letzten zehn Heimspielen nur einmal ohne Gegentor.

Nach zuvor zehn Partien ohne Sieg feierte Paderborn, das bislang in dieser Saison 15-mal ohne eigenen Treffer blieb, zuletzt einen 1:0-Erfolg gegen Osnabrück.

Hinspiel: 0:0

Bielefeld - KSC:

Liga-Schlusslicht Bielefeld ist seit sieben Spielen sieglos. In den letzten fünf Partien blieben die Arminen viermal ohne eigenen Treffer.

Der KSC, der in jedem seiner vergangenen 12 Begegnungen jeweils mindestens ein Gegentor kassierte, wartet seit sechs Auftritten auf seinen achten Saison-Erfolg.

Hinspiel: 0:1

1860 München - Ingolstadt 04:

München hat drei seiner jüngsten vier Spiele gewonnen. Zu Hause feierte der TSV zuletzt drei klare Siege in Folge, zwei davon ohne Gegentreffer. Ingolstadt ist seit neun Partien ungeschlagen und hat damit endgültig den Klassenerhalt geschafft.

Hinspiel: 1:1

Union Berlin - Energie Cottbus:

Union hat in den jüngsten drei Auftritten nur einen Zähler eingefahren. Die Berliner haben von ihren vergangenen sieben Heimspielen nur eines gewonnen.

Trotz der sieben Punkte aus den letzten drei Begegnungen ist für Cottbus der Traum vom Aufstieg endgültig ausgeträumt.

Von bislang 15 Duellen mit Union haben die Cottbuser nur zwei verloren (acht Siege, fünf Niederlagen).

Hinspiel: 0:0

Oberhausen - Greuther Fürth:

RWO hat von seinen vergangenen zehn Spielen nur eines gewonnen. Von ihren bislang neun Heimpartien gegen Fürth konnten die Oberhausener nur zwei gewinnen (ein Unentschieden, sechs Niederlagen). Fürth blieb auswärts zuletzt dreimal sieg- und torlos. Mit nur 25 Gegentoren stellt Fürth die zweitbeste Abwehr der Liga nach Augsburg (24).

Hinspiel: 0:0

VfL Osnabrück - VfL Bochum:

Die seit neun Partien sieglosen Osnabrücker spielten daheim zuletzt zweimal Unentschieden.

Nach zuvor drei sieg- und torlosen Auftritten gelang Bochum zuletzt ein 3:0-Erfolg gegen Union.

Hinspiel: 1:2

Erzgebirge Aue - Hertha BSC Berlin:

Aue, das in seinen letzte vier Heim-Auftritten sieglos blieb, konnte von seinen jüngsten sechs Spielen nur eines gewinnen.

Nach zuvor zehn Partien ohne Niederlage kassierte Hertha zuletzt ein 1:2 gegen 1860 München.

Hinspiel: 0:2

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel