vergrößernverkleinern
Andreas Bornemann (l.) ist der neue Sportdirektor von Alemannia Aachen © imago

Der ehemalige Freiburg-Manager wird neuer Sportdirektor bei Alemannia Aachen. Er sieht "tolle Perspektiven" am Tivoli.

Aachen - Andreas Bornemann wird neuer Sportdirektor bei Alemannia Aachen.

Der ehemalige Bundesligaprofi des SC Freiburg, der von 2002 bis 2007 Manager bei den Breisgauern war, tritt ab 3. Januar 2009 bei der Alemannia die Nachfolge von Jörg Schmadtke an, von dem sich die Westdeutschen Ende Oktober getrennt hatten.

Bornemann unterschrieb am Tivoli einen Vertrag bis 30. Juni 2010.

Der Aufsichtsrat folgte damit dem Vorschlag von Geschäftsführer Frithjof Kraemer und Ex-Profi Erik Meijer, die in den letzten Wochen die Gespräche mit den Kandidaten geführt hatten.

"Tolle Perspektiven"

"Von Anfang an hatten wir bei ihm das Gefühl, dass er sehr gut zur Alemannia passt, sowohl menschlich als auch fachlich", erklärt Kraemer.

Der 37-jährige Bornemann meinte: "Alemannia hat tolle Perspektiven. Die Mannschaft steht in der Tabelle gut da, und mit dem neuen Stadion verbessern sich zukünftig die Bedingungen für Profis und Nachwuchs."

"Ich freue mich auf die Arbeit am Tivoli," so Bornemann weiter. Am Dienstagnachmittag wurde der neue Alemannia-Sportdirektor in Aachen offiziell vorgestellt.

Verlängerung mit Kraemer

Am Abend entschied der Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Jürgen Linden an der Spitze, den Vertrag mit Geschäftsführer Frithjof Kraemer vorzeitig bis zum 31. Dezember 2012 zu verlängern.

"Wir werden in den kommenden Tagen die letzten Details mit ihm besprechen", sagte Linden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel