vergrößernverkleinern
Friedhelm Funkel gewann als Spieler mit Bayer Uerdingen den DFB-Pokal © getty

Der VfL Bochum ist aussichtsreicher Aufstiegskandidat. Funkel und Sportchef Todt setzen neben bekannten Größen auf junge Talente.

Von Bernd Hiller

Der VfL Bochum befindet sich in einer völlig unbekannten Situation:

Noch nie spielte der Verein zwei Jahre hintereinander in der Zweiten Bundesliga.

Zwar ist der VfL schon sechs Mal aus dem Oberhaus abgestiegen, schaffte aber mit Ausnahme der letzten Saison immer den sofortigen Wiederaufstieg (DATENCENTER: Zweiltliga-Spielplan 2011/12).

In der vergangen Spielzeit scheiterten die Bochumer jedoch in der Relegation an Borussia Mönchengladbach. Der Frust über den späten Gegentreffer beim Hinspiel und den verpassten Aufstieg hat sich in Optimismus gewandelt.

Folgerichtig lautet das Saisonziel: Aufstieg. Den traut auch die Ligakonkurrenz dem Verein zu.

Bei einer Umfrage unter den 18 Zweitliga-Trainern wurde Eintracht Frankfurt als Aufsteiger eindeutig favorisiert.

Dahinter sehen die Trainer beim MSV Duisburg und Greuther Fürth die besten Aussichten auf das Oberhaus.

Auch die Verantwortlichen beim VfL machen keinen Hehl aus ihren Ambitionen.

"Zurück in die Bundesliga"

Trainer Friedhelm Funkel sieht beste Voraussetzungen: "Wir haben hier eine ganz andere Ausgangssituation als vor einem Jahr", erklärt der 57-Jährige.

"Hier ist etwas zusammengewachsen, und darauf werden wir aufbauen."

Auch wenn der neue Sportdirektor Jens Todt seine Mannschaft nicht in der Favoriten-Rolle sieht, stellt er klar: "Wir wollen unbedingt in die Bundesliga zurück."

Der Ex-Nationalspieler trat bei seinen bisherigen Auftritten als Sportchef betont selbstsicher auf.

Neben dem Aufstieg will Todt verstärkt junge Talente in den Profikader integrieren.

Sinkiewicz und Ginczek kommen

So haben auch die Neuzugänge das Durchschnittsalter der Mannschaft auf 25,4 Jahre weiter gesenkt.

Beispielsweise der 19-jährige Enes Uzum oder U-21-Nationalspieler Daniel Ginczek, eine Leihgabe aus Dortmund.

Der 20-Jährige traf in der Vorbereitung gegen die Glasgow Rangers gleich doppelt und könnte den Weggang von Mahir Saglik kompensieren.

Mit Lukas Sinkiewicz wurde zudem einen Profi mit Erstliga-Erfahrung verpflichtet.

Funkel: Sind noch stärker

Durch den Verbleib der Stammkräfte, wie Björn Kopplin, Marcel Maltritz, Anthar Yahia, Christoph Dabrowski, Giovanni Frederico und Andreas Johansson, hat sich das Gerüst der Mannschaft zudem kaum verändert.

"Die Mannschaft ist weiter als in der vergangenen Saison und wir konnten die Qualität noch steigern", bewertet der Trainer die Entwicklung des Kaders.

"Wir sind in der Tat auf allen Positionen doppelt besetzt", erklärt Funkel, der weitere personelle Veränderungen aufgrund der noch laufenden Transferperiode nicht ausschließen möchte.

Mit weißer Weste zum Saisonauftakt

Auch mit der Vorbereitung ist man in Bochum zufrieden. Die Mannschaft habe gut und konzentriert gearbeitet.

"Ich bin optimistisch, dass wir von Anfang an eine gute Rolle spielen", sagt Funkel.

Das Fehlen von Mimoun Azaouagh und der Ausfall von Chong Tese waren die einzigen Dämpfer.

In den Vorbereitungsspielen zeigten sich die Bochumer in einer guten Verfassung. Gegen die Glasgow Rangers gab es den fünften Sieg im fünften Testspiel.

Die erste Nagelprobe erfolgt dann gleich zum Saisonauftakt, mit Düsseldorf wartet eine schwere Aufgabe.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel