vergrößernverkleinern
Thomas Bröker (M.) wechselte 2010 von Rot Weiss Ahlen nach Düsseldorf © getty

Der Stürmer schnürt gegen Ingolstadt einen Doppelpack und hält die Heimserie der Fortuna aufrecht. Ingolstadt patzt zu häufig.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf bleibt im eigenen Stadion eine Macht.

Durch ein 4:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt bleiben die Rheinländer zum 17. Mal in Folge seit dem 27. September 2010 vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Während sich die Hausherren über ihren besten Saisonstart seit 17 Jahren freuen können, wartet Ingolstadt nach drei Spieltagen immer noch auf seinen ersten Sieg. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vor 21.240 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena erzielten Sascha Rösler (43.), Thomas Bröker (50., 72.) und Oliver Fink (54.), der direkt im Anschluss an den Ingolstädter Anschlusstreffer durch Moritz Hartmann (53.) erfolgreich war, die Treffer für die Düsseldorfer.

Fortuna zunächst mit Schwierigkeiten

Fortuna hatte vor allem in Hälfte eins aber enorme Schwierigkeiten mit der Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann.

Die Gäste hatten in der 23. Minute durch Caiuby auch die große Möglichkeit zur Führung, doch der Brasilainer verfehlte per Kopf das Ziel haarscharf.

Glückliche Führung

In der Folgezeit drückte dann aber die Fortuna, die durch Röslers zweiten Saisontreffer glücklich in Führung ging.

60 Sekunden später vergab Bröker eine hervorragende Chance zum 2:0.

Kirschstein patzt

Nach dem Seitenwechsel machte er es dann besser, wenngleich FCI-Torwart Sascha Kirschstein beim zweiten Gegentreffer keine gute Figur machte.

Nach dem 2:1 musste Fortuna nur wenige Sekunden zittern, nachdem Hartmann das erste Saisontor für Ingolstadt gelang.

Nach dem 3:1 hatte Fortuna aber leichtes Spiel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel