vergrößernverkleinern
Der VfL Bochum scheiterte letztes Jahr in der Relegation an Mönchengladbach © imago

Der VfL Bochum ist noch nicht richtig in Schwung gekommen. Gegen St. Pauli ist die Offensive gefragt. Die Zweitliga-Vorschau.

Von Dustin Werk

München - Eigentlich ist es das Treffen zweier Aufstiegsaspiranten:

Doch bevor sich der VfL Bochum und der FC St. Pauli am Freitagabend (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) messen, ist nur eines der beiden Teams auf Kurs.

Während die Hamburger mit sieben Punkten auf Platz 3 stehen und gut gestartet sind, hat die Elf von Friedhelm Funkel bisher noch nicht überzeugen können.

Vier Punkte bei einem typisch Funkel'schen Torverhältnis von 1:2 stehen bisher nur zu Buche. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Inui vor Debüt

"Es wird im Laufe einer Saison immer Spiele geben, mit denen man nicht zufrieden sein kann. Wir müssen uns im Gesamten steigern und vor allem in der Offensive variantenreicher werden. Daran arbeiten wir", sagte Funkel.

Mit dem Nordkoreaner Chong Tese fehlt Funkel aber auch sein bester Angreifer aus der Vorsaison.

Takashi Inui soll dafür sein Debüt im VfL-Dress feiern: "Die Wahrscheinlichkeit ist groß", verspricht Funkel.

Wiedersehen zwischen Coach und Spieler

Auf der Gegenseite wird mit Mahir Saglik ein Ex-Stürmer der Bochumer stehen. Saglik und St. Pauli-Trainer Andre Schubert kennen sich noch aus erfolgreichen Paderborner Tagen, als der Türke 15 Tore erzielte.

Für St. Pauli gilt es endlich den Auswärtsfluch zu besiegen. Seit dem 1:0-Sieg im Derby gegen den Hamburger SV im Februar, haben die Kiez-Kicker keinen Auswärtsdreier mehr eingefahren.

"Clever und abgezockt"

Coach Schubert warnt trotz des schwachen Bochumer Saisonstarts: "Die Mannschaft hat einen qualitativ guten Kader, ist clever und abgezockt und hat mit Friedhelm Funkel einen erfahrenen Trainer."

In der Tat, denn Funkel hat als Spieler und Trainer mittlerweile 1.111 Profi-Spiele bestritten.

"Der Saisonstart der Bochumer war nicht optimal, daher stehen sie ein bisschen unter Druck", prophezeite Schubert.

Allerdings startete Bochum auch letztes Jahr miserabel und schaffte es dennoch auf den Relegationsplatz. (GAMES: Der SPORT1-Tippkönig)

SPORT1 hat die Fakten zum 4. Spieltag:

VfL Bochum - FC St. Pauli

(Fr., ab 20.15 Uhr imLIVE-TICKER)

Bochum blieb in zwei seiner bislang drei Saison-Ligaspiele ohne eigenen Treffer. Von ihren bislang acht Heimpartien gegen St. Pauli haben die Bochumer nur eine verloren (vier Siege, drei Unentschieden).

St. Pauli wartet seit dem 16. Februar auf einen Auswärtserfolg.

Alemannia Aachen - Energie Cottbus

Schlusslicht Aachen startete mit drei Saisonniederlagen.

Cottbus, das zwei seiner jüngsten drei Zweitliga-Auswärtsspiele gewann, kassierte zuletzt zwei deutliche Pflichtspiel-Pleiten (inklusive DFB-Pokal) mit einer Tordifferenz von 0:8. (In der Vorsaison: 2:3 und 3:3)

SC Paderborn - SpVgg Greuther Fürth

(beide Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Paderborn kassierte bei seiner jüngsten 0:3-Niederlage in Berlin erstmals in dieser Saison mehr als ein Gegentor. Zuhause sind die Paderborner seit sechs Begegnungen ungeschlagen (zwei Siege, vier Unentschieden).

Fürth feierte zuletzt drei Siege ohne einen einzigen Gegentreffer.

(Vorsaison: 0:4 und 0:2)

MSV Duisburg - FC Hansa Rostock

Duisburg blieb zwar zuletzt zweimal ohne Gegentor (inklusive DFB-Pokal), muss aber weiter auf seinen ersten Liga-Saisonsieg warten. Von ihren letzten fünf Heimspielen gegen Rostock gewann der MSV nur eines (drei Unentschieden, eine Niederlage).

Die in dieser Saison noch sieglosen Rostocker spielten zuletzt zweimal in Folge Unentschieden.

TSV 1860 München - FC Erzgebirge Aue

Die Löwen feierten zuletzt drei Pflichtspiel-Erfolge in Serie (inklusive DFB-Pokal). In jedem ihrer jüngsten 15 Pflicht-Partien erzielten die Münchner mindestens ein Tor.

Aue kassierte beim jüngsten 0:2 gegen Karlsruhe die erste Saison-Niederlage und die ersten beiden Gegentore.

In München konnten die Erzgebirgler noch nie gewinnen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). (0:0 und 0:1)

FC Ingolstadt - FSV Frankfurt

(alle So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Ingolstadt wartet in dieser Saison noch auf den ersten Liga-Erfolg. Der FSV Frankfurt blieb zuletzt zweimal sieg- und torlos.

Auswärts sind die Frankfurter bereits seit elf Liga-Begegnungen erfolglos. Der bislang letzte Auswärts-Dreier gelang dem FSV am 3. Dezember 2010 (3:1 beim MSV Duisburg). (0:1 und 2:1)

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf

(Mo., ab 19.45 LIVE im TV auf SPORT1 und ab 20 Uhr im LIVE-TICKER)

Frankfurt ist in dieser Spielzeit noch ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden). Auch Düsseldorf startete mit zwei Erfolgen und einem Unentschieden in die Saison.

Von 23 Auftritten in Frankfurt gewannen die Düsseldorfer nur zwei (fünf Unentschieden, 16 Niederlagen).

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel