vergrößernverkleinern
Fürth siegte zuletzt vor über zwei Jahren viermal in Folge in der Zweiten Liga © imago

Die Franken zeigen eine gute Leistung gegen einen schwachen FCI. Fürth baut seine Serie weiter aus, ein Neuzugang spielt groß auf.

München - Die Spvgg Greuther Fürth hat vorübergehend die Tabellenführung in der Zweiten Liga erobert.

Die Elf von Trainer Mike Büskens gewann gegen den FC Ingolstadt mit 3:0 (1:0) und feierte ihren vierten Sieg in Folge. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Ingolstadt bleibt dagegen auch nach fünf Spieltagen ohne Sieg und Vorletzter. Olivier Occean (9.) und Christopher Nöthe (53.) erzielten jeweils ihr viertes Saisontor.

Zum Endstand traf Felix Klaus (74.).

Möhlmann beeindruckt

"Es war deutlich zu sehen, dass Fürth viel schneller gespielt und besser umgeschaltet hat als wir. Jeder einzelne Fürther besitzt eine höhere Qualität als meine Spieler", sagte Ingolstadts Trainer Benno Möhlmann, der die Franken selbst acht Jahre lang trainiert hatte.

Serie hält

Vor 8.270 Zuschauern standen die Gastgeber gewohnt sicher in der Defensive und ließen auch im vierten Spiel in Folge kein Gegentor zu.

Occean, der vor der Saison vom Drittligisten Kickers Offenbach nach Fürth gewechselt war, sorgte in der Spitze immer wieder für Gefahr, erzielte ein Tor selbst und bereitete den zweiten Treffer per Kopf vor.

Schwache Offensive

Die Ingolstädter, die vom langjährigen Fürther Coach Benno Möhlmann trainiert werden, ließen durch Ahmed Akaichi zwei gute Möglichkeiten ungenutzt (41./48.).

Ansonsten war von den Gästen in der Offensive kaum etwas zu sehen.

Die Hintermannschaft zeigte sich ebenfalls kaum zweitligatauglich und produzierte nicht nur bei den Gegentoren zahlreiche Fehler.

Herausragende Akteure des neuen Tabellenführers waren Occean, Stephan Fürstner und Stephan Schröck. Bei Ingolstadt stach niemand heraus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel