vergrößernverkleinern
Peter Hyballa ist seit Sommer 2010 Trainer von Alemannia Aachen © getty

Die Alemannia holt bei Hansa zwar erstmals in dieser Saison einen Punkt, bleibt aber Letzter. Lartey vergibt Rostocks Siegchance.

Rostock - Erster Punkt, aber immer noch Letzter:

Alemannia Aachen bleib nach dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte weiterhin das sieglose Schlusslicht der Zweiten Liga. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Beim ebenfalls noch sieglosen Aufsteiger Hansa Rostock verloren die Aachener beim 0:0 immerhin erstmals im sechsten Pflichtspiel der Saison nicht.

Hansa spielte bereits zum vierten Mal in Folge remis und verbesserte sich auch ohne einen Saison-Dreier vorzeitig auf Platz zehn.

Waterman zufrieden

"Durch diesen Punkt bekommen wir Selbstvertrauen, das ist für die junge Mannschaft ganz wichtig", sagte Aachens Torwart Boy Waterman, der kurz vor dem Abpfiff mit einer Glanzparade eine Niederlage verhinderte.

14.700 Zuschauer sahen eine intensive und abwechslungsreiche Partie. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern, danach war Aachen das spielbestimmende Team, beide hatten große Chancen.

Lartey vergibt Siegchance

Auf Hansa-Seite verzog Björn Ziegenbein ganz knapp (11.), Kevin Pannewitz scheiterte aus fünf Metern an Alemannia-Keeper Watermann (33.).

Dazwischen vergaben Benjamin Auer (22.), dessen Schuss Sebastian Pelzer kurz vor der Linie klärte, und Seyi Olajengbesi mit einem Kopfball an den Pfosten (28.) das mögliche 1:0 für die Gäste.

Im zweiten Durchgang übernahm Rostock wieder das Kommando. Den Hanseaten fehlte aber die Durchschlagskraft, die Gäste blieben bei ihren Kontern harmlos.

Die größte Chance zum Sieg vergab Sekunden vor Ende der Nachspielzeit Mohamed Lartey, der den Ball aus vier Metern freistehend nicht an Waterman vorbeibrachte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel