vergrößernverkleinern
Fürths Occean (l.) bejubelt seinen fünften Saisontreffer, Inui ist bedient © dpa Picture Alliance

Die Büskens-Elf feiert einen Kantersieg gegen den VfL Bochum und erobert den ersten Tabellenplatz zurück. Sararer trifft doppelt.

Bochum - Die SpVgg Greuther Fürth hat zumindest vorübergehend die Tabellenführung der Zweiten Liga erobert und mit einem souveränen 4:1 (1:1) beim VfL Bochum die Trainerdiskussion bei den Westfalen angeheizt.

Sercan Sararer (35. und 68.), Olivier Occean (52.) und Christopher Nöthe (60.) erzielten die Treffer für die Franken, die seit fünf Spielen ungeschlagen sind. Für Occean und Nöthe war es jeweils der bereits fünfte Saisontreffer. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Ex-Bundesligist Bochum, für den lediglich Paul Freier (41.) traf, stürzte auf den 16. Tabellenplatz, was Fragen um die Zukunft von Coach Friedhelm Funkel aufwirft.

Nach dem Abpfiff hallten die ersten "Funkel raus"-Rufe durch das Stadion.

"Die Niederlage ist bitter, wir befinden uns in einer kritischen Situation. Wir werden eine Diskussion führen über das Spiel, aber nicht um das Thema Trainer", sagte Bochums Manager Jens Todt.

Der Fürther Torschütze Nöthe meinte: "Wir haben unsere Chancen optimal genutzt. Die Abwehr steht derzeit gut, wir haben erst nach vier Spielen wieder einen Gegentreffer bekommen. Aber ohne geht es nicht immer."(35464DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

Fürth nutzt erste Chance

In einer kampfbetonten Begegnung vor 10.719 Zuschauer begannen die Gastgeber mit viel Elan und zwangen die Fürther in die Defensive.

Wie aus heiterem Himmel fiel das Tor auf der anderen Seiten nach dem ersten Angriff der Gäste. Der VfL belohnte sich noch vor der Halbzeit mit dem Ausgleichstreffer.

Die Problematik des VfL zeigte sich bei dem 1:2, als der Fürther Stephan Schröck bis zur Grundlinie dribbeln konnte und den Ball technisch versiert vor das Tor flankte, wo Occean bei seinem fünften Saisontor nur noch einzuschieben brauchte.

Inui trifft den Pfosten

Die Reihe der sehenswerten Konter schloss erneut Sararer mit einem spektakulären Schuss in den Torwinkel zum 4:1 ab. Für den VfL wurden zwar weitaus mehr Ballkontakte registriert, aber die Ausbeute war zu mager.

Effektiver präsentierten sich die Fürther, zumal der Bochumer Takashi Inui in der 71. Minute nur den Pfosten traf.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel